klettern, klettertrip, climb, climbing, Sportklettern, Felsklettern

klettertrip.de – Klettern, Bouldern, Outdoor & mehr

Höher, schneller, schwierigerKlettern ist ein fantastischer Sport, in dem euch nahezu keine Grenzen gesetzt sind. Dabei spielt es keine Rolle, wie sportlich oder fit ihr seid. Jeder kann sich immer wieder neue Ziele stecken. Werden diese erreicht, ist das nicht nur motivierend, sondern macht auch noch riesig Spaß. Selbst wer zunächst nur als Ausgleich in die Kletterhalle geht, wird schnell vom Ehrgeiz gepackt. Vermutlich liegt auch genau darin einer der Gründe, warum sich mehr und mehr Menschen davon begeistern lassen.

Doch neben den sportlichen Aspekten liegt für viele auch der Reiz im Reisen. Sei es in Deutschland, nach Malta oder Spanien. Als Kletterer kommt ihr viel um die Welt und könnt immer neue Orte entdecken. Doch ehe es soweit ist, vergeht viel Zeit. Denn aller Anfang ist schwer. Um den Einstieg ein wenig zu erleichtern, möchten wir euch unsere Erfahrungswerte an die Hand geben. Diese haben wir im Laufe der letzten Jahre sowohl Indoor als auch Outdoor sammeln können. Uns ist es dabei wichtig, euch die Dinge aus Sicht eines Kletterers näher zu bringen. Vom Kletterer zum Kletterer.

Rubriken auf einen Blick

Kletterausrüstung, Kletterequipment, Kletterausrüstung Anfänger, Fortgeschrittene und Profis

Kletterausrüstung

Outdoor Ausrüstung

Outdoor Ausrüstung

Klettertechnik und Klettertraining

Klettertechniken & Klettertraining

bouldern, boulderausrüstung, boulderproblem, boulderer,

Boulderequipment

Survival Ausrüstung Outdoor

Survival Ausrüstung

Gipfelbuch, interessante Themen rund ums Klettern

Gipfelbuch

Fingertrainer Handtrainer

Fingertrainer & Handtrainer – Training für Griff- und Fingerkraft

Boulderschuhe im Einsatz

Boulderschuhe – Die perfekten Schuhe zum Bouldern finden

Balance Board Balance Pad

Balance Board – Tausendsassa für das Ganzkörpertraining

Prusikknoten Prusikschlinge

Prusikknoten bzw. Prusikschlinge Schritt für Schritt erklärt

Klettern... ein Sport ohne Grenzen

Rein von der Definition her beschreibt das Klettern eine vertikale Fortbewegungsart. Hierbei ist im Allgemeinen das mühsame Überwinden von Hindernissen gemeint. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr auf einen Baum klettert oder eine Felswand erklimmt.

Weichen wir von dieser Definition ein wenig ab, stellen wir schnell fest, dass heutzutage vor allem der Sport mit diesem Wort beschrieben wird. Doch auch hier gilt, Klettern ist nicht gleich Klettern. Im Laufe der Geschichte haben sich weltweit zahlreiche Varianten entwickelt, die alle für sich an Beliebtheit gewinnen konnten. Obwohl die einzelnen Kletterarten teilweise große Unterschiede aufweisen, geht es im Kern fast immer um das Gleiche. Das Erklimmen einer senkrechten Wand. Zu den Spielarten des Kletterns gehören vor allem die Folgenden:

  • Bouldern
  • Sportklettern
  • Technisches Klettern
  • Freiklettern

  • Plaisir-Klettern
  • Deep Water Soloing
  • Klettersteig
  • Alpinklettern    

  • Bigwall-Klettern
  • Free Solo
  • Eisklettern

Die schönsten Klettergebiete

Klettern Deutschland

Klettergebiete in Deutschland

Klettern auf Malta, Klettergebiete auf Malte, Malta Climbing,

Klettergebiete auf Malta

Klettern Spanien

Klettergebiete in Spanien

Was ist Klettern

Ein Großteil davon spielt sich in der freien Natur, also Outdoor ab. Doch diese sind in unseren Augen für den Einstieg eher nicht so gut geeignet. Um die Grundlagen des Kletterns zu erlernen, empfehlen wir euch zunächst die Indoor Varianten. Zu nennen sind an dieser Stelle das Sportklettern sowie das Bouldern. Für beides gibt es mittlerweile in fast jeder größeren Stadt einige Kletterhallen. Des Weiteren benötigt ihr dafür noch nicht so viel Ausrüstung. Ein Paar Kletterschuhe sowie ein Klettergurt und schon kann die Reise beginnen.

Warum solltest du klettern?

Outdoor

Bouldern Outdoor am Block
Outdoor bouldern am Block. Eine Herausforderung er besonderen Art.

Wenn Ihr uns fragt, ganz klar… weil Klettern und Bouldern unfassbar viel Freude bereitet. Doch uns ist auch bewusst, dass nicht jeder so über das Sportklettern denkt. Viel mehr steht bei diesen Leuten dann die Frage im Raum, warum zur Hölle klettern Menschen auf Berge? Doch auch das ist bei uns eine klare Sache. Es gibt einfach kaum schöneres, als das Wochenende in der Natur zu verbringen und dabei noch eine Top Aussicht zu genießen.

Ihr hört nur das Rauschen des Windes, das Gezwitscher der Vögel und das Klirren der Expressen am Fels. Und wenn es mal etwas kälter ist, zieht man sich einfach eine beheizbare Jacke an und kann trotzdem klettern. Mehr Entspannung geht nicht. Genau so interessant und entspannt ist es, sich in den Pausen einfach auf ein Luftsofa zu legen und andere Kletterer zu beobachten. Der stressige Job, der euch selbst Zuhause keine Ruhe lässt, gerät meilenweit in den Hintergrund. Das ihr dabei noch viel um die Welt kommt und nette Menschen kennen lernt, ist in unseren Augen ein weiterer positiver Nebeneffekt.

Indoor

Sportklettern und Klettern in der Kletterhalle
Eine typische Szene aus der Kletterhalle.

Natürlich ist das Klettern im Freien besonders in Deutschland nicht immer möglich. Unabhängig ob ihr in Regionen wie der sächsischen Schweiz oder dem Sauerland wohnt. Hierzulande macht uns oft das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Doch auch der Gang in die Halle ist durchaus lohnenswert. Neben dem genannten Spaß könnt ihr euch auf andere Gedanken bringen und euch immer neue Projekte suchen. Einfach Boulderschuhe schnappen und ab ins Glück. Auch hier kommt ihr unter Menschen, die fast ausnahmslos freundlich sind und gute Laune verbreiten. Darüber hinaus haltet ihr euch fit.

Letzten Endes liegt es aber an jedem selbst, sich einen Grund zu suchen, ans Seil zu gehen. Doch schon wenn ihr das erste Mal klettern seid, werdet ihr sicher merken, was euch dieser Sport geben kann. Es ist einfach fantastisch, dass mit ganz wenigen Ausnahmen, wirklich jeder klettern kann.

Für den Körper

Unabhängig von den bereits genannten Gründen, bringt das Klettern natürlich auch dem Körper eine ganze Menge. Egal ob Outdoor oder Indoor, ob am Fels oder in der Kunstwand… Mit jeder Route, mit jedem Griff trainiert ihr fast jeden Muskel des Körpers. Auch wenn vorrangig Finger, Unterarme, Bizeps, Trizeps und der hintere Rücken beansprucht werden, fördert ihr die gesamte Fitness des Körpers.

Warum klettern - Auf einen Blick

Ihr...

  • haltet euch fit
  • lernt viele nette Menschen kennen
  • kommt viel um die Welt
  • findet immer neue Herausforderungen
  • könnt es das ganze Jahr ausüben

Wer kann klettern?Abseilen nach dem Klettern

Deine Voraussetzungen…

Du hast Lust zu klettern? Dann kannst du auch klettern! Genau das haben wir die vergangenen Jahre immer wieder erleben dürfen. Das Sportklettern hat es uns ermöglicht, viele besondere Menschen kennenzulernen. Darunter auch die einen oder anderen mit Handicap. Doch was eben diese Menschen in der Halle oder auch am Fels geleistet haben, war teilweise unfassbar. Es hat uns gezeigt, dass mit der richtigen Einstellung fast jeder eine Router erklimmen kann. Wer jetzt trotzdem noch glaubt ihm fehlen aber Kraft und Ausdauer um diesen Sport auszuführen, der irrt sich. Es kann immer auf dem entsprechenden Niveau geklettert werden. Körperlichen Voraussetzungen gibt es also insofern erst mal keine. Sobald ihr häufiger den Weg in die Halle findet, trainiert ihr beides wie von selbst. Je intensiver euer Training, desto schneller der Erfolg. Möchtet ihr noch schneller besser werden, könnt ihr auch mit Hilfe eines Trainers das Klettern lernen. Dies wird in fast allen Kletterhallen angeboten.

Was ihr dazu braucht…

Kommen wir zur Ausrüstung. Um die ersten Höhenmeter zu schaffen, benötigt ihr nichts weiter als sportliche Klamotten und Turnschuhe. Vorausgesetzt ihr sammelt die erste Erfahrung in der Halle! Wisst ihr aber schon im Vorfeld das ihr nicht nur schnuppern möchtet, empfehlen wir euch direkt die Anschaffung eigener Kletterausrüstung. Was ihr dazu benötigt hängt stark davon ab, wo die Reise hinführen soll. Beim Bouldern kommt ihr mit einem Paar Kletterschuhe aus. Habt ihr auch die Wände mit Seil ins Auge gefasst, kommen noch ein Klettergurt sowie ein Sicherungsgerät mit Karabiner hinzu. Das Ganze lässt sich dann für Outdoor Touren nach Belieben erweitern. Was ihr dazu benötigt, findet ihr in unseren zahlreichen Artikeln.

Was ihr Wissen solltet…

Wie schon einige Male erwähnt ist dieser Sport extrem umfangreich. Um ihn wirklich perfekt zu beherrschen, heißt es nicht nur Training, Training und nochmal Training, sondern auch Lernen. Ja genau, ihr habt richtig gelesen, Lernen! Als Kletterer könnt ihr nicht einfach eure Kletterausrüstung anlegen und rein in die Route gehen. Im Laufe der Zeit werdet ihr viel über die verschiedenen Techniken in Erfahrung bringen. Doch die wesentlichen für den Anfang sind:

Heutzutage ist es sogar so, dass viele Kletterhallen einen Kurs voraussetzen, um dort sichern zu dürfen. In unseren Augen aber eine verständliche Vorgehensweise. Es gibt beim Klettern einfach zu viel zu beachten. Und ohne vernünftige Einweisung könnt ihr nicht einfach andere Kletterer sichern.

Wohin zum Klettern?Wo klettern

Anlaufpunkte gibt es prinzipiell wie Sand am Meer. Wo klettern also möglich ist, lässt sich in der Regel schnell herausfinden. Naheliegend ist in erster Line das Klettern in der Kletterhalle. Habt ihr erstmal eine in der Nähe gefunden, heißt es je nach Lust und Laune nur noch - Kletterausrüstung einpacken und los. Der Vorteil, dass Ihr euch Indoor in bekannter Umgebung technisch verbessern könnt, ist nicht von der Hand zu weisen. Des Weiteren könnt ihr diesen Ort quasi das ganze Jahr aufsuchen. Einziger Nachteil sind die Kosten. Im Schnitt zahlt ihr in deutschen Kletterhallen zwischen 10€ und 20 € für eine Tageskarte. Des Weiteren könnt ihr auch Zuhause eine Kletterwand selber bauen. Dann könnt ihr sogar in den eigenen vier Wänden klettern.

Günstiger und vor allem schöner wird es im Outdoor Bereich. Hier seid ihr zwar auf gutes Wetter angewiesen, doch ist dies gegeben, gibt es nichts Vergleichbares. Doch wo darf man klettern und wie finde ich ein geeignetes Klettergebiet? Dank steigendem Interesse am Sportklettern ist auch das nicht mehr so schwierig zu beantworten. Neben Seiten wie unserer, die vorwiegend auf Erfahrungsberichten basieren, bieten auch die Verbände eine grobe Auflistung an. Ein Großteil aller Klettergebiete wird auch von Vereinigungen wie dem Deutschen Alpenverein (DAV ) betreut. Diese Gebiete weisen bestens präparierte und kontrollierte Routen auf. Oft handelt es sich dabei um alte Steinbrüche wie in Warstein, die für erste Berührungen mit Fels ideal sind.

Dennoch ist es immer ratsam, sich genau zu informieren. Nicht selten kommt vor, dass Gebiete aus verschiedenen Gründen teilweise oder ganzjährlich gesperrt sind. Eingaben in die Suchmaschine bringen eigentlich immer Erfolg. Habt ihr dann aber einen geeingeten Spot gefunden, steht dem Klettern im Fels eigentlich nichts mehr im Wege.

Klettern - Ein vielseitiger Sport

Bei der großen Anzahl verschiedener Sportarten hat es uns das Klettern besonders angetan und uns bis heute in seinen Bann gezogen. Deshalb möchten wir euch hier einige allgemeine Informationen zu dieser fantastischen Sportart näher bringen. Viele von euch denken Beim Klettern an sportliche Aktivitäten wie Bergwandern oder Bergsteigen. Doch die unterschiedlichen Disziplinen sind weitaus mehr, wie ihr unter Kletterarten nachlesen könnt. Wir beschäftigen uns ausführlich mit dem Sportklettern. Klettern liegt in der Natur des Menschen und jeder von euch kann es. Wer kennt es nicht, dass man als Kind gerne auf Bäume klettert, oder auf schmalen Mauern balanciert. Alles das kann man im weitesten Sinne schon als Klettern bezeichnen. Oder es fördert Eigenschaften wie den Gleichgewichtssinn, die beim Klettern erforderlich sind. Wer diese erlernten Eigenschaften gerne nutzen und weiterentwickeln möchte, für den ist der Klettersport bestens geeignet. Durch seine Vielfältigkeit und das Abwechslungsreichtum finden immer mehr Interessierte Menschen Spaß am Klettern. Klettern erlebt zur Zeit einen regelrechten Boom und ist 2020 sogar erstmalig olympische Disziplin. Daher wächst auch stetig das Angebot an ausgeklügelten Kletterhallen und einzigartigen Klettergebieten im Freien.

Wie gefährlich ist Klettern?

Klettern beziehungsweise der Klettersport wird als eine der Extremsportarten eingestuft. Dem können wir zustimmen. Das Verletzungsrisiko ist nicht gerade gering. Immer wieder kommt es zu Verstauchungen der Fußgelenke und auch die Finger werden oft in Mitleidenschaft gezogen. Das Risiko einer tödlichen Verletzung ist jedoch sehr sehr gering. Immer davon ausgegangen, dass wir vom Sportklettern reden, also dem Klettern mit Seil und Sicherungspartner. Lediglich Extremkletterer bewegen sich auch im sehr gefährlichen Bereich. Wenn ihr aber in Kletterhallen und abgesicherten Gebieten klettert, seid ihr auf der sicheren Seite. Diese unterliegen strengen Auflagen und werden regelmäßig überprüft. Allerdings müsst ihr diverse Klettertechniken sicher beherrschen!

Was für Ausrüstung wird benötigt?

Für den Anfang benötigt ihr gar nicht viel Kletterausrüstung. Denn meist beginnt das Klettern in der Halle, wo ihr euch die Kletterausrüstung noch ausleihen könnt. Wenn ihr Gefallen am Klettern gefunden habt, haben wir in unserer Übersicht zu Kletterausrüstung einiges für euch zusammengestellt. Dort findet ihr unter Anderem nötiges Equipment für euren ersten Klettertrip nach draußen.