Wandern im Schwarzwald – Die schönsten Wanderwege

StartseiteWandernWandern in Deutschland › Wandern im Schwarzwald

Sanft abfallende Weinberge, wilde Flüsse, eindrucksvolle Wasserfälle, tiefe Schluchten, dunkle Wälder und grandiose Ausblicke und allgemein herrliche Landschaften. Der Schwarzwald ist eine Region, die für ausgedehnte Wandertouren einfach perfekt ist. Das Wanderwegenetz ist hier in der Region im Südwesten des Landes hervorragend ausgebaut, so dass sich problemlos individuelle Wandertouren planen lassen, ganz gleich ob man gerne einen Fernwanderweg wie den Schluchtensteig begehen oder lieber nur einen etwas längeren Spaziergang durch die tiefgrünen Wälder unternehmen möchte.

Um Ihnen die Planung Ihrer Wandertour durch die wunderschöne Natur im Südwesten Deutschlands zu erleichtern, haben wir hier einige Informationen zu Rundwanderungen, den Fernwanderwegen durch den Nordschwarzwald und den Südschwarzwald und einige weitere Informationen für Sie zusammengestellt.

Bedeutung von Wandern im Schwarzwald

Der Schwarzwald und Wandertouren. Das ist untrennbar miteinander verbunden. Und das Wanderwegenetz ist wirklich immens. Denn insgesamt kann man hier auf 24.000 Kilometern ausgeschilderten Wanderwegen gehen.

Der Schwarzwald ist eine der beliebtesten Wanderregionen Deutschlands. Es gibt abwechslungsreiche Touren für jeden Geschmack. Im Südschwarzwald ist der Feldberg (1.493 Meter Höhe) der höchste Berg im gesamten Schwarzwald. Es wird unterschieden zwischen Nord- und Südschwarzwald - die beiden Regionen sind geologisch verschieden.

Was macht Wandern im Schwarzwald so besonders?

Murgtal im Nordschwarzwald
Bsonders lohnenswert ist das Murgtal im Nordschwarzwald.

Der Schwarzwald ist ein sehr abwechslungsreiches Wandergebiet und außerdem das größte und höchste deutsche Mittelgebirge, das sich hinter den Alpen sicherlich nicht zu verstecken braucht. Er ist das am meisten besuchte Urlaubsziel unter den deutschen Mittelgebirgen. Der Norden ist reich an Wald, hauptsächlich Tannen, die dem Schwarzwald aufgrund ihrer Dichte und Dunkelheit seinen Namen gaben.

Der Süden ist höher und bietet ein sehr gutes Skigebiet am Feldberg. Es gibt hier mit dem Westweg einen Fernwanderweg, der zu den bekanntesten Fernwanderwegen Deutschlands zählt. Er verläuft über 285 Kilometer vom Nord- in den Südschwarzwald und zeigt alle Facetten dieses Bergzuges. Aber auch im Osten, Westen und im mittleren Schwarzwald gibt es viele schöne Gebiete.

Und dazu kommen natürlich auch noch die vielen kulinarischen Genüsse, für die die beliebte Ferienregion an der Grenze zu Frankreich bekannt ist, und die vielen sehenswerten Städte und anderen Attraktionen wie die Triberger Wasserfälle. Im Schwarzwald gibt es für Klein und Groß so viel zu erleben und zu entdecken, dass für jeden Besucher das Passende dabei sein dürfte.

Welche Gegenden eignen sich dort am besten für einen Wanderurlaub?

Wandern im Schwarzwald Schluchsee

Die grünen Wälder, die Schluchten, die Täler, die Berge, die Ausblicke, die kulinarischen Genüsse, die schönen Weinberge und natürlich der Wein, der dort gewonnen wird, machen den Schwarzwald zu einer einzigartigen Ferienregion, in der so gut wie jede Gegend zu Wandertouren einlädt. Unter anderem sind folgende Regionen für einen Wanderurlaub im Schwarzwald zu empfehlen.

Das ZweiTälerLand

Das ZweiTälerLand umfasst das Elztal und das Simonswäldertal und ist mit seiner lieblichen Landschaft eine der Qualitätswanderregionen in Deutschland. Auf 800 Kilometern Wanderwegen findet in dieser Landschaft jeder eine Tour, die ihm besonders gefällt. Hier gibt es auch eine Mehrtagestour, den ZweiTälerSteig, der mit 108 Kilometern Länge in fünf Etappen gewandert wird. Für diesen Weg gibt es auch eine “Wandern ohne Gepäck”-Option. Für Kinder besonders toll ist die Wanderung mit Ziegen, die hier angeboten wird. Die anhänglichen und freundlichen Tiere begleiten die Wandergruppe auf einer kurzen Tour.

Der Südschwarzwald

Der Südschwarzwald eignet sich ebenfalls hervorragend für einen Wanderurlaub, besonders mit Kindern. Vor allem bei Bernau und in Bad Säckingen und Herrischried gibt es Wanderrunden, die mit dem Kinderwagen zu bewerkstelligen sind. Andere Wanderwege sind erlebnisreich und informieren über die Wölfe im Schwarzwald (Wolfspfad im Höchenschwand) oder haben Sagen und Legenden zum Thema (Sagenpfad am Schloss in Wehr). Ein Highlight für die Kleinen ist die Führung durch den Zauberwald im Naturschutzgebiet Taubenmoos. Die Region hat außer Wandern allerhand anderes zu bieten. Hier können Sie Bogenschießen, Reiten, Minigolfen oder sogar eine Straußenfarm besuchen.

De Nordschwarzwald

Der Nordschwarzwald ist waldreicher als der Süden und flacher. Auch hier können Sie einen schönen Wanderurlaub verbringen. Hochmoore und die Schwarzenbachtalsperre sind zwei der Highlights hier. Um den Mummelsee herum (der tiefste und größte Karsee des Schwarzwaldes) ist ein barrierefreier Spaziergang mit der ganzen Familie möglich. Vom Mummelsee aus können Sie über einen Pfad auf die Hornisgrinde laufen, der höchsten Erhebung im Nordschwarzwald, auf der sich ein Hochmoor befindet.

Die 12 schönsten Wanderwege durch den Schwarzwald

Gelegenheiten für ausgedehnte Wandertouren durch die beliebte Ferienregion gibt es genügend. Und man kann eigentlich auch gar nicht so genau sagen, welche Landschaft nun die schönste ist und ob man sich lieber den Südschwarzwald oder den Nordschwarzwald als Ziel für die Wandertour aussuchen sollte. Denn überall stehen so viele schöne Pfade zur Verfügung, dass kaum Wünsche offen bleiben.

Einige der schönsten Pfade haben wir hier für Sie zusammengestellt.

1) Der Westweg

Der Start ist in Pforzheim, der Goldschmiedestadt und das Ende liegt in Basel. Am Titisee können Sie sich entscheiden, ob Sie lieber über den Feldberg (westlicher Teil) oder das Herzogenhorn (östlicher Teil) die Wanderung beenden. Die 285 Kilometer lange Weitwanderung ist der älteste Höhenweg im Schwarzwald und wurde im Jahr 1900 vom Schwarzwaldverein ausgeschildert. Seit 2006 ist der Westweg mit dem Prädikat “Qualitätsweg Wanderbares Deutschland” ausgezeichnet. Die kürzeste Etappe auf dem Pfad ist 19 Kilometer lang, die längste knappe 35 Kilometer auf der West- oder Ostroute.

2) Die Murgleiter

Die 110 Kilometer lange Wanderung über fünf Tage wurde erst im Jahr 2008 offiziell eröffnet und erhält von Wanderern die höchste Bewertung. Denn sie wurde für die Auszeichnung zum schönsten Wanderweg Deutschlands 2021 vorgeschlagen. Von Gaggenau in Baden-Württemberg geht es parallel der Murg zum Schliffkopf, wo die Tour endet. Die Murgleiter können Sie auch ohne Gepäck wandern. Wer das Pauschalangebot wahrnimmt, übernachtet sechsmal, bekommt fünf Lunchpakete und viermal wird das Gepäck von Unterkunft zu Unterkunft transportiert.

3) Der Baumwipfelpfad in Bad Wildbad

Der Baumwipfelpfad ist ein Pfad, der sich auch hervorragend für Wanderungen mit Kindern eignet. Sie können hier entweder zu Fuß auf den Sommerberg wandern oder die Seilbahn nehmen. Oben angekommen, laufen Sie auf dem 1,25 Kilometer langen hölzernen Steg entlang. Hier gibt es immer wieder Lernstationen und auch bewegliche Elemente, über die Sie balancieren. Der Blick ist atemberaubend sowohl in die Weite als auch in die Tiefe. Am Ende der Brücke laufen Sie spiralförmig nach oben auf eine Plattform von der aus sich noch ein besserer Ausblick bietet. Von der Plattform wieder hinunter nehmen Sie die Abkürzung durch die Tunnelrutsche in der Mitte des Aufgangs. Auf dem Sommerberg gibt es andere spannende Angebote wie zum Beispiel “Zorbing” (Sie rollen in einem Gummiball einen Hang hinunter), Mountainbiken, MountainCart und “Ziesel”, eine Art Offroad-Segway.

4) Die Hornisgrinde

Den höchsten Berg des Nordschwarzwaldes bedeckt ein Hochmoor. Eine schöne und aussichtsreiche Wanderung, die dort vorbeiführt, startet am Mummelsee unterhalb der Hornisgrinde. Die mittelschwere Route, die als Genießerpfad ausgewiesen ist, ist 20 Kilometer lang und führt über den Seekopf, den Wildsee, die Darmstädter Hütte und das Seibelseckle auf die Hornisgrinde und von dort zurück zum Mummelsee. Es gibt auf dieser Rundwanderung einiges an Auf- und Abs zu bewältigen und schöne Aussichten zu genießen. Zurecht einer der Genießerpfade des Schwarzwalds. Am Mummelsee lässt sich nach der Tour auch noch die ein oder andere Erfrischung mit Blick auf den See genießen.

5) Todtnauberg Höhenwanderung

Diese schwere Wanderung ist knapp über 22 Kilometer lang und führt über einige der höchsten Berge des Schwarzwaldes. Sie brauchen eine gute Kondition für diese Route. Überall an dieser Strecke gibt es Einkehrmöglichkeiten, aber vergessen Sie nicht, dass Sie etwa sieben Stunden für diese Wanderung benötigen. Schöne Aussichten gibt es allerhand zu bestaunen. Die Wanderung endet am Hasenhorn in Todtnau.

6) Wanderung nach Raumünzach

Durchs Flussbett der Murg geht es auf einer 6 Kilometer langen Wanderung ab Raumünzach. Wenn Sie die Tour bei einem Anbieter buchen, dann können Sie sich am Start ins Flussbett abseilen, aber es führt auch ein Weg in den Fluss. Je nach Wasserstand gelangen Sie mehr oder weniger trocken nach Forbach, indem Sie von Stein zu Stein hüpfen und krabbeln. Diese spaßige Tour ist auch für größere Kinder geeignet, die beim Balancieren sicher viel Freude haben.



7) Wanderung durch das Teinachtal

Diese 17 Kilometer lange Wanderung wird als schwer eingestuft und verläuft durch dunkle Tannenwälder und vorbei an sehenswerten Felsformationen. Sie laufen von Schmieh nach Kentheim oder umgekehrt. Die Highlights dieser Tour sind die Burgruine Zavelstein und verschiedene Felsen, wie der Stubenfelsen. In Kentheim steht eine der ältesten Kirchen Deutschlands. Unterwegs können Sie in der Schloßberghütte einkehren. Festes Schuhwerk ist notwendig, um diese Wanderung zu genießen.

8) Auf den Spuren Hermann Hesses

Bei dieser Tour führt der Weg rund um Calw. Wie bei der vorherigen Wanderung führt auch diese Runde vorbei an der Burgruine Zavelstein, allerdings ist dies hier eine Rundwanderung, die am Calwer Marktplatz beginnt und endet. Die Stadt Teinach und die Heilquelle sind weitere Höhepunkte der Wanderung. Sie sind ungefähr 5,5 Stunden unterwegs und legen etwas über 17 Kilometer zurück. Gleich zu Anfang kommen Sie an den Stadtgarten, wo Gedichte Hesses aufgestellt sind. Die “Annabuchen” unterhalb des Gimpelsteins wurden von Hermann Hesses Familie auf Spaziergängen gerne besucht. Die gesamte Runde ist geschichtsträchtig und landschaftlich ansprechend obendrein.

9) Wanderung am Schluchsee - Ostufer

Der Schluchsee ist eine weitere Sehenswürdigkeit im Schwarzwald. Auf dieser mittelschweren Wanderung finden Sie leicht begehbare Wege mit einer Länge von etwas mehr als 13 Kilometern. Sie beginnen und enden am Aha3-Parkplatz und laufen hauptsächlich auf gekiesten Wegen gemächlich am Ostufer des Sees entlang nach Schluchsee und zurück.

10) Wandern am Feldberg

Für diese Wanderung sollten Sie Trittsicherheit und eine gute Grundkondition mitbringen. Der Start ist direkt am Busparkplatz und das erste Highlight, der Bismarckturm, ist auf den ersten zwei Kilometern zu sehen. Die Strecke ist insgesamt fast 13 Kilometer lang und überwindet einen Höhenunterschied von 480 Metern. Nach rund vier Kilometern schon können Sie eine Pause auf der Sankt Wilhelmer Hütte einlegen. Auf dem Wurzeltrail macht es Spaß “Gesichter” in den über den Weg wuchernden Baumwurzeln zu sehen. Nach 11 Kilometern können Sie Ihre Füße im Feldsee abkühlen, bevor Sie wieder am Busparkplatz ankommen.
Hinweis: Die Wanderungen in einer Gegend überschneiden sich häufig und haben nur minimale Abweichungen voneinander, was verwirrend sein kann, aber auch viele Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung einer Wanderung lässt.

11) Der Schluchtensteig

Der Schluchtensteig durch den Naturpark Südschwarzwald ist ein Fernwanderweg über 119 Kilometer, der von Stühlingen durch die Wutachschlucht bis zum Schluchsee verläuft. Der Schluchtensteig lässt sich in sechs Etappen aufteilen und hat auf seinem Weg durch den Naturpark diverse Highlights zu bieten. Hier wären beispielsweise die Wutachschlucht und das Flusskraftwerk Stallegg zu bieten. Zudem führt der Schluchtensteig am Dom St. Blasien vorbei und durch das Hochteil und die Hochmoore bei Ibach. Am besten wandert man den Schluchtensteig in der Zeit von Frühjahr bis Herbst. Im Winter wird die Begehung nicht empfohlen. Hinweis: Der Schuchtensteig ist durchgehend mit der Schluchtensteigraute des Schwarzwaldvereins markiert.

12) Die Baiersbronner Himmelswege

Rund um Baiersbronn verlaufen neun Rundwanderungen über sehr schöne Strecken. Die Touren sind zwischen 11 und 21 Kilometer lang und führen an Wasserfällen und anderen natürlichen Highlights durch die Landschaft rund um Baiersbronn. Die meisten Pfade verlaufen dabei abseits der Forstwege. Die Baiersbronner Himmelswege lassen sich auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichen.


Booking.com

Was sollte man als Wanderer im Schwarzwald wissen?

  • Die Tourist-Informationen im Schwarzwald können persönlich oder online erreicht werden und helfen bei der Tourenplanung. Sie wissen auch über aktuelle Sperrungen und den Zustand der Wege Bescheid.
  • Die Schwarzwald-App kann gratis auf Android und das iPhone geladen werden und bietet nützliche Informationen, interaktive Karten und vieles mehr.
  • Um die Wanderungen durch die herrlichen Landschaften des Schwarzwalds zu planen, eignet sich der Tourenplaner des Schwarzwaldvereins. Der Tourenplaner liefert zahlreichen Informationen über Panoramawege, Genießerpfade, Fernwanderwege und andere Pfade durch das Mittelgebirge.
  • Das Wanderleitsystem ist einheitlich für den gesamten Schwarzwald. Die Wegweiser zeigen immer den eigenen Standort (jeder Standort hat einen spezifischen Namen) an, die Höhe, auf der Sie sich befinden, den Namen des nächsten Wegweiserstandortes nebst Entfernung dorthin. Zwischen den Schildern sind die Routen mit kleinen Rauten in den Farben gelb, rot und grün markiert.
  • Im Hochschwarzwald kommt auf den Premiumwegen und Genießerpfaden eine spezielle Kilometrierung hinzu, die der besseren Auffindbarkeit durch Rettungskräfte dient.
  • Außerhalb der Trekking-Camps ist das Übernachten verboten. Trekking-Camps gibt es drei im Südschwarzwald.
  • Im Schwarzwald gibt es insgesamt 46 Genießerpfade, die alle als Premiumwanderwege zertifziert sind. Jeder dieser Genießerpfade hat für die Besucher noch zusätzliche Genusserlebnisse wie die köstlichen badischen Weine in petto und kann in Halbtages- oder Tagestouren erwandert werden.
  • Die Hauptattraktionen und bekannteren Wanderwege sind an den Sommer- und Ferienwochenden sehr gut besucht. Wer kann, wandert unter der Woche.
  • Der Europa-Park in Rust ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien mit Kindern und liegt in der Nähe des Schwarzwalds. Weitere Unterhaltungsparks befinden sich in Lörrach, Kappel-Grafenhausen und Bad Säckingen. In Enzklösterle gibt es eine 1500 Meter lange Rutschbahn, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen begeistert. In Bad Wildbad ist der Bike-Park ein Magnet für Radler jeden Alters mit sechs Strecken unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades. Eine besondere Attraktion ist die Fischtreppe in Rheinau. Hier wurden Fenster auf Wasserhöhe in einen Besucherraum gebaut, so dass Sie die Fische in ihrem Lebensraum beobachten können. Die Hirschgrund-Zipline im Heubachtal in Schiltach ist ein großer Spaß für alle. Wer mehr als 40 Kilogramm wiegt und älter als 12 Jahre ist, kann auf insgesamt 7 Seilbahnen durch die Baumwipfel sausen.

Unterkünfte für deinen Wanderurlaub


Booking.com

Wanderführer & Wanderkarte