Wandern auf dem Rennsteig – Traditionsreicher Wanderweg in Thüringen

StartseiteWandernWandern in Deutschland › Rennsteig

Ich wand’re ja so gerne, am Rennsteig durch das Land. Den Beutel auf dem Rücken, die Klampfe in der Hand ... - lautet das Rennsteiglied von Herbert Roth, das man nicht nur während Rennsteigwanderungen singen kann. Aber natürlich ist der Wanderweg durch das Mittelgebirge Thüringer Wald prädestiniert für lustige Wandertage.

Wir haben hier viele Infos und Tipps rund um den Kammweg für Wanderfreunde zusammengestellt. Der Höhenwanderweg führt durch eine traumhafte Landschaft, schöne Städte wie Neuhaus am Rennweg und eignet sich hervorragend für einen mehrtägigen Urlaub oder auch nur für einen Tagesausflug.

Thüringer Wald: mit...
  • Pollmann, Bernhard (Autor)

Bedeutung von Wandern auf dem Rennsteig

Start der Rennsteig Wanderung in Thüringen
Start der Rennsteig Wanderung in Thüringen.

Der Rennsteig, dessen Markierung ein weißes “R” darstellt, ist ein traditionsreicher Wanderweg in Thüringen. Der Wanderweg von Hörschel nach Blankenstein ist der berühmteste Kammweg Deutschlands. Von Hörschel nach Blankenstein wandern Sie auf 169,3 Kilometern durch Wald und Flur.

Der Rennsteig wird seit Jahrhunderten gewandert, zunächst im Lauf der Geschichte in kriegerischer Absicht (Kelten) und dann auch mit wirtschaftlichem Hintergrund von Puppenmachern und Holzschnitzern. Aufgrund der vielen Zuwege (Leitern) und den zumeist einfachen Streckenabschnitten, ist der Rennsteig sehr beliebt und viele Rennsteigwanderer finden sich Jahr für Jahr ein, um den Kammweg zu begehen.

Die Wanderung über den Rennsteig wird “Runst” genannt.

Was macht Wandern auf dem Rennsteig so besonders?

Der älteste Fernwanderweg Deutschlands vom Mittellauf der Werra bis zum Oberlauf der Saale kann je nach Fitnessgrad in 6 bis 10 Etappen gewandert werden. Hier wird eine Möglichkeit mit 8 Etappen vorgestellt. Der Rennsteig ist sehr gut ausgestattet mit Unternehmen, die Pauschalangebote durchführen. So ist das Wandern ohne Gepäck auf dem Kammweg möglich und noch einige Dinge mehr:

  • Transfers zum Start und vom Ziel der Tagesetappen
  • Hochwertige Unterkünfte
  • Annehmlichkeiten der Unterkünfte (Massagen, Sauna…)
  • Schlechtwettertage im Hotel
  • Individuelle Zusammenstellung der Etappen und deren Länge
  • Rücktransport zum Ausgangsort am Ende der Wanderung

Der Rennsteig ist eine historische Straße und die Runst stellt auch für Geschichtsinteressierte als Zeugnis der Vergangenheit ein lohnenswertes Erlebnis dar. Denn entlang der Strecke durch Südthüringen befinden sich mehrere hundert Grenzsteine mit den Hoheitszeichen früherer Mächte und dreizehn Dreiherrensteine, die viele ehemalige Grenzen im Thüringer Schiefergebirge, Frankenwald und Thüringer Wald markieren. So war der Rennsteig ursprünglich zum Beispiel die Grenze des Herzogtums Franken zum thüringisch-sächsischen Gebiet.

Noch heute markiert der ehemalige Handelsweg die sprachliche Grenze zwischen den mainfränkischen und den thüringisch-obersächsischen Dialekten dar und wer möchte kann die früheren Namen der Flur- und Forstorte der Gegend während der Wanderung erfahren.

Eine wunderschöne Aussicht eröffnet sich vom Großen Inselberg aus, dem höchsten Berg im westlichen Thüringer Wald. Dort befindet sich ein Aussichtspunkt von dem aus man den Blick bei schönem Wetter weit über die Umgebung schweifen lassen kann. Der höchste Aussichtspunkt auf dem Weg ist aber Plänckners Aussicht in Gehlberg, der Julius von Plänckner gewidmet ist. Ein weiterer schöner Aussichtspunkt ist “Weidmannsheil” in der Nähe des Rennsteigs.


Booking.com

Die einzelnen Etappen des Rennsteig

Der historische Grenzweg unterteilt sich in unterschiedliche Etappen und kann in die folgenden Etappen unterteilt werden.

Etappe 1: Von Hörschel nach Ruhla, 18,9 Kilometer

Ungefähr 6 Stunden können Sie für die heutige erste, mittelschwere Etappe veranschlagen. Der höchste Punkt liegt auf 580 Metern und es werden insgesamt 700 Meter Anstieg und 336 Meter Abstieg bewältigt. Am Start in diesem Ortsteil von Eisenach mit der berühmten Wartburg entnehmen Sie der Werra einen Kiesel, den Sie am Ende der Wanderung der Saale übergeben - so ist es Tradition. An der “Wilden Sau”, der “Hohen Sonne” und der “Auerhahnhütte” vorbei geht es nach Ruhla, dem Ziel des Abschnitts. Ein schöner Blick auf die Wartburg eröffnet sich vom Großen Eichelberg aus.

Etappe 2: Von Ruhla nach Friedrichroda, 18,7 Kilometer

Quasi genauso lang wie der gestrige Wandertag, benötigen Sie heute vielleicht etwas mehr Zeit für die Strecke, denn Sie überwinden 670 Meter Auf- und 540 Meter Abstieg auf dem Höhenweg. Der Inselberg ist mit 916,5 Metern der höchste Punkt der zweiten Etappe und der zweithöchste Gipfel der gesamten Fernwanderung. Neben einer wunderbaren Aussicht von den Aussichtspunkten aus können Sie hier oben auch einkehren und sich von den Strapazen des Aufstieges erholen. Friedrichroda ist ein heilklimatischer Kurort.

Etappe 3: Von Friedrichroda nach Oberhof, 25,9 Kilometer

Diese Etappe wird den ganzen Tag beanspruchen, ist sie doch aufgrund der Länge und der Auf- und Abstiege als “schwer” eingestuft. Der weitaus größte Teil führt heute durch unberührte Natur mit Wäldern und Erhebungen. In Oberhof können Sie die Wintersporteinrichtungen wie etwa die Sprungschanzen im Kanzlersgrund und die Bobbahn besichtigen.

Etappe 4: Von Oberhof nach Frauenwald, 17,2 Kilometer

Nach der langen Etappe von gestern, folgt heute ein leichter Tag mit nur 308 Höhenmetern Aufstieg und 382 Metern Abstieg. Heute beginnen Sie am Grenzadler und überqueren dann den längsten Straßentunnel Deutschlands und die Schmücke, die höchstgelegene Ansiedlung am Rennsteig. Umgeben von Neunhundertern ist der heutige Abschnitt eine entspannte Wanderung. Von Allzunah aus können Sie eine schöne Rundwanderung durch das älteste UNESCO-Biosphärenreservat Deutschlands unternehmen, wenn Sie im Verlauf Ihrer Wanderung noch ein wenig mehr von der Gegend sehen wollen.

Etappe 5: Von Frauenwald nach Masserberg, 16,9 Kilometer

Der mittelschwere Abschnitt mit 412 Metern Aufstieg und 382 Metern Abstieg führt vom Kamm des Thüringer Waldes auf den Kamm des Thüringer Schiefergebirges. Sie kommen auf dem Kammweg an den “Dreiherrensteinen” vorbei. Sie laufen hier an einem Denkmal vorbei, dass zeigt, dass es sich beim Rennsteig um die Grenze handelte. In Masserberg, einem exklusiven Kurort erwartet Sie das Badehaus, wo Sie sich so richtig entspannen können.

Etappe 6: Von Masserberg nach Neuhaus, 18,7 Kilometer

Der mittelschwere Abschnitt mit einem Aufstieg von 411 Höhenmetern und einem Abstieg von 366 Metern nimmt etwa 5,5 Stunden in Anspruch. Die Rennsteigwarte zu Beginn des heutigen Wandertages bietet einen fantastischen Rundblick und eine gemütliche Gaststätte. Durch dichten Wald geht es dann nach Friedrichshöhe, einem sehr pittoresk gelegenen Ort am Rennsteig. Besuchen Sie die Ausstellung über den Naturpark Thüringer Wald! Vorbei an Sigmundsburg und Limbach erreichen Sie Neuhaus, das heutige Etappenziel. Das Zentrum des Thüringer Glasbläserhandwerks in Lauscha befindet sich in unmittelbarer Nähe und ist ebenfalls einen Besuch wert.

Etappe 7: Von Neuhaus nach Steinbach am Wald, 23,1 Kilometer

Der einfache Abschnitt beansprucht ungefähr 6,5 Stunden und steigt 265 Meter an und 491 Meter ab. Sie können nach den ersten Kilometern der Route ins Ernstthal absteigen und eine aufregende Fahrt auf der Sommerrodelbahn machen. Danach kommen Sie nach Spechtsbrunn, wo Sie dem Naturparkinformationszentrum einen Besuch abstatten können. Dahinter beginnt der Frankenwald und Sie erreichen Steinbach nach wenigen Kilometern.

Etappe 8: Von Steinbach am Wald nach Blankenstein, 28,3 Kilometer

Die letzte und längste Etappe ist mittelschwer und Sie benötigen circa 8,5 Stunden für den heutigen Abschnitt. Diese Etappe ist sehr ruhig, hier sind nur wenige Wanderer unterwegs. An Brennersgrün, Grumbach, Rodacherbrunn und Schlegel vorbei, erreichen Sie Blankenstein, wo Sie der Saale Ihren Kiesel übergeben und damit das Glück bis an Ihr Lebensende gepachtet haben. So zumindest die Geschichte.

Die Einkehrmöglichkeiten entlang des Rennsteigs

Entlang des Weitwanderweges gibt es einige Hütten und Gasthöfe, in die Sie einkehren und sich unterwegs stärken können. Unter anderem sind dies die Folgenden:

  • Neue Gehlberger Hütte
  • Berggasthof Ebertswiese
  • Gasthaus und Pension “Tor zum Rennsteig” in Hörschel
  • Heuberghaus
  • Berggasthof Stöhr
  • Waldgaststätte “Am Kissel”
  • Waldbaude Großer Dreiherrenstein in Frauenwald
  • Gasthaus “Waldfrieden” in Frauenwald
  • Gasthaus und Pension “Am Rennsteig” Spechtsbrunn
  • Rennsteighaus “Neue Ausspanne”
  • Sängerwiese
  • Gasthof Hirsch
  • Bernhardtsthal Rennsteigbaude
  • Suhler Hütte

Wanderungen um den Rennsteig

Wer nicht den Rennsteig direkt begehen möchte, aber dennoch in der Gegend auf Pfaden wandern möchte, hat hier auch noch viele weitere Wanderwege zur Auswahl. Die folgenden Wanderwege eignen sich hervorragend, um die Landschaft zu erkunden.

Sechs-Kuppen-Steig

Auf knapp 38 Kilometern wandern Sie den ganzen Tag auf diesem wunderschönen Rundweg ausgehend von Steinach im Thüringer Wald. “Kuppen” sind Berge - nämlich sechs an der Zahl auf dieser Wanderung. Die großen 800er im Südosten des Thüringer Waldes geben der Strecke den Namen.

Genau gesagt sind das die Folgenden:

  • Bornhügel
  • Papenheimer Berg
  • Tierberg
  • Fellberg
  • Kieferle
  • Rollkopf

Einmalige Aussichten und viele Möglichkeiten die traditionellen Gewerke der Region zu besichtigen machen diese Tour zu etwas Besonderem. Das Deutsche Schiefermuseum in Steinach und die “Bergmannsklause” kurz vor dem Ort sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Weitere Museen und Handwerksbetriebe auf dem Weg sind: Glaskunsthersteller, Goldbergbau, Christbaumschmuck-, Spielzeug- und Porzellanhersteller.

3-Gipfel-Wanderung

Diese Tour über 19 Kilometer wird als schwer eingestuft. Sie steigen 480 Meter in die Höhe und ebensoviele Meter wieder ab. Der Rundweg beginnt und endet in Masserberg. Ersteberg, Simmersberg und Eselsberg sind die zu erklimmenden Berge. Auf dem Weg liegen einige Heimatstuben, die auf eine Reise in die Vergangenheit einladen. Die Weitblicke von den Gipfeln entschädigen für die schweißtreibenden Aufstiege. Auf dem Eselsberg befindet sich die Rennsteigwarte, der einzige Aussichtsturm auf dem Rennsteig mit wunderschönem Weitblick.

Rundweg Mordschlucht

Etwas morbide geht es zu - zumindest namentlich - auf der Wanderung durch die Mordschlucht, wo Sie auch den Totenweg kreuzen. Nur 6 Kilometer lang ist diese leichte Wanderung, die nur ungefähr zwei Stunden lang zur Bergquelle der Mordschlucht führt. Am Bahnübergang auf der Eller in Lauscha beginnt die Wanderung. Ein tatsächlicher Mord gab der Schlucht ihren Namen, denn 1902 wurde ein 16-jähriges Mädchen hier von einem Zimmergesellen ermordet. Sie folgen bald dem Bachverlauf der “Alten Mutter” bis dieser in die Steinach mündet. Vom Lauschaer Freibad aus geht es dann über Bergwiesen zurück zum Start.

Rennsteig-Leiter Mengersgereuth-Hämmern

Diese schwere Wanderung führt Sie über 14,8 Kilometer und in 4,5 Stunden von Mengersgereuth-Hämmern nach Limbach an den Rennsteig. Gleich im Augustenthal gibt es einen Waldlehrpfad, der nicht nur für Kinder eine schöne Angelegenheit ist (rollstuhlgerecht). Unter anderem gibt es hier eine Waldköhlerei zu sehen, die originalgetreu nachgebildet wurde. Nach der Hämmerer Ebene folgt das größte alpine Skigebiet Thüringens: Das Fellberggebiet und die Skiarena Silbersattel. Auf einem weiteren Abstecher zum Pathelsbruch können Sie eine grandiose Weitsicht über das Fichtelgebirge mit Schneeberg und Ochsenkopf genießen. Über Steinheid gelangen Sie darauf nach Limbach, wo Sie die Greiner-Gruft anschauen können. In Limbach endet die Wanderung es sei denn, dies war Ihr Zustieg zum Rennsteig.

Wanderungen mit Kindern um den Rennsteig

Auch wer mit Kindern nicht den Rennsteig direkt begehen, sondern in dessen Umgebung wandern möchte, hat verschiedene Möglichkeiten.

Sehr schön sind zum Beispiel die folgenden Strecken.

Rennsteig-Leiter Steinach

Diese 14 Kilometer lange Wanderstrecke ist kein Rundweg. Die Tour beginnt in Steinach am Marktplatz und endet in Limbach am Rennsteig. Sie können sowohl den Start als auch den Zielpunkt mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Für ältere Kinder ist diese Wanderung hervorragend geeignet, weil sie viele Besonderheiten bietet. Zum Beispiel den Besuch im Griffelmuseum gleich in Steinach bevor es überhaupt los geht. Der Hochseilgarten ist auf jeden Fall ein Spaß sowie auch der “Skiflyer”, wo Sie eine Skischanze auf Skiern hinuntersausen und an einem Seil gesichert 150 Meter durch die Luft segeln.

Naturlehrpfad Lauterburg

Über Feldwege, Wiesen, durch den Wald und entlang von Hauptstraßen führt der Naturlehrpfad Lauterburg. Auch bei den möglichen Abstechern dreht sich alles um Pflanzen in der “Alten Orangerie” und dem Rosengarten von Schloss Rosenau. Auf 10 Kilometern sind Tafeln verstreut, die Information bieten über Streuobstwiesen, Feuchtwiesen, abgestorbene Bäume als Lebensräume und vieles mehr. Die Hügellandschaft bildet dabei den idealen Hintergrund. Das märchenhafte Umfeld am Schwanensee regt Kinder zum Spielen an.

Was sollte man als Wanderer auf dem Rennsteig wissen?

Ein Rastplatz am Rennsteig

  • Es gibt eine Tradition unter den Rennsteigwanderern, wobei Sie einen Stein von der Werra zur Selbitz/Saale tragen.
  • Es gibt auch einen Radwanderweg entlang des Rennsteiges.
  • Die beste Zeit für eine Wanderung auf dem Rennsteig ist die schneefreie Zeit zwischen März und November.
  • Entlang des Rennsteigs gibt es zahlreiche Schutzhütten, in denen Sie Ihr Zelt aufschlagen können. Wer möchte kann auch in Hütten wie der Suhler Hütte in der Nähe des Großen Beerbergs übernachten und das rustikale Ambiente genießen, bevor der Weg in Richtung Saale weitergeht. Wer es gerne noch komfortabler hätte, kann auch eine Unterkunft in der Villa Clausberg buchen, die direkt am Rennsteig liegt.
  • Wer nicht alleine wandern, sondern sich anderen Läufern anschließen möchte, kann auch an einem Rennsteiglauf teilnehmen. Einer der größten ist der GutsMuths-Rennsteiglauf, dessen Endpunkt sich in der Gemeinde Schmiedefeld am Rennsteig befindet.
  • Viele weitere Informationen finden sich auf der Website des Rennsteigvereins: www.rennsteigverein.de Dort finden Sie unter anderem auch Karten, auf denen Rastplätze, Schutzhütten und mehr eingezeichnet sind.Gegründet wurde der Rennsteigverein im Jahr 1896. Verantwortlich dafür war die ausgeprägte Wanderbewegung auf der Verbindung, die mit dem Wanderbüchlein von August Trinius ihren Anfang nahm und den Tourismus zum Bergpfad brachte.

    Auch auf der Website thueringen.info finden sich Informationen zum Fernwanderweg.

  • Der Vachaer Stein ist das Markierungszeichen und der Wegweiser für die frühere Querung der Handelsstraße von Leipzig nach Frankfurt und ist damit definitiv einer der bedeutenden Schauplätze entlang des Rennsteigs. Einst trat hier das Heer Napoleons den Rückzug an, als es in der Völkerschlacht bei Leipzig empfindlich geschlagen worden war. Der Dreistromstein und der Kleine Dreiherrenstein sind weitere Denkmäler aus alten Zeiten, die entlang des Weges zu finden sind.
  • Wer Pflanzen liebt und gerne noch etwas mehr über die Vegetation der Gegend erfahren möchte, sollte unbedingt den Rennsteiggarten Oberhof besuchen. Der Alpingarten nennt zahlreiche Pflanzen aus Hochgebirgsregionen sein Eigen, bietet einen schönen Ausblick über die Gegend und kann – so man denn möchte – im Rahmen einer Wanderung erreicht werden.
  • Zahlreiche Wanderwege schließen sich an den Rennsteig an, darunter unter anderem auch der Thüringen-Rhein-Wanderweg, der zum Schloss Engers führt.

Booking.com