Grundlagen beim Klettern

Grundlagen die fürs Klettern wichtig sind

StartseiteKlettertechniken › Grundlagen

Grundlagen für den Klettersport

Grundlagen beim Klettern

Zunächst sollte erwähnt sein, dass Klettern von nahezu jedem ausgeübt werden kann. Einzige Voraussetzung ist eventuell ein gewisses Fitnessniveau. Dieses kann sich selbstverständlich im Laufe der Zeit auch antrainiert werden. Ob dann letztlich Gefallen am Klettern gefunden wird, ist von Mensch zu Mensch völlig unterschiedlich. Bevor ihr euch also schon vorzeitig mit irgendwelchen Grundlagen beschäftigt, solltet ihr zumindest über einen Schnuppertag in einer Kletterhalle nachdenken. Im Idealfall habt ihr bereits Bekannte, die euch an die Hand nehmen können. Ist dem nicht so, bieten mittlerweile viele Hallen Schnupperkurse an. Hier habt ihr den Vorteil, dass euch erfahrenes und geschultes Personal zur Seite steht.

Grundlage: Sicherungstechnik

Hat auch euch der Klettersport gepackt, gibt es grade in der Anfangsphase einige Grundlagen, die ihr euch ohne Wenn und Aber aneignen solltet. Allen voran ist an dieser Stelle das Sichern beziehungsweise die Sicherungstechnik zu nennen. Dieser Punkt ist ein absolutes Muss, wenn ihr euch irgendwann alleine in den Kletterhallen oder sogar an Felswänden bewegen wollt. Zudem möchte bestimmt auch keiner von euch ständig teures Hallenpersonal zum Sichern um sich haben. Um das richtige Sichern zu lernen, werden in der Regel von allen Hallen entsprechende Kurse angeboten. Oft handelt es sich dabei um Schulungen, die in zwei Einheiten á 2-3 Stunden durchgeführt werden. Der Schwerpunkt liegt dann bei folgenden Punkten:

  • Sicheres Einbinden in das Seil – Erlernen eines Sicherungsknoten
  • Sichern des Partners mittels UIAA-anerkannter Methode – Umgang mit einem Sicherungsgerät
  • Partnercheck
  • Klettern im Toprope

Je nach Kletterhalle können die Thematiken natürlich ein wenig variieren. Doch im Wesentlichen benötigt ihr genau die vorgenannten Punkte für das selbstständige Klettern an künstlichen Kletteranlagen. Nach erfolgreichem Abschluss erhaltet ihr meistens ein Sicherungszertifikat oder einen Sicherungsschein, der euch die Teilnahme und vor allem die Fähigkeiten bestätigt. In einigen Kletterhallen ist das Mitführen eines solchen Scheins mittlerweile sogar Pflicht.

Erste Ausrüstung für die Halle

Ihr habt die ersten Erfahrungen aus dem Sicherungskurs verarbeitet und seid euch sicher seid, dass Klettern ist euer Sport? Dann ist es an der Zeit sich mit dem nächsten Schritt zu beschäftigen: Das eigene Kletterequipment. Was genau das ist sollte im oben genannten Kurs zumindest angeschnitten worden sein. Im Folgenden findet ihr dazu eine kurze Übersicht.

Mit den vorgenannten Materialien seid ihr nun bestens für das Hallenklettern im Toprope ausgestattet. Bei den Schuhen können wir euch besonders in der Anfangsphase erstmal ein günstiges Paar ohne Vorspann nahelegen. Günstig, da der Verschleiß zu Beginn merklich höher ist. Und ohne Vorspann, da dieser aufgrund mangelnder Technik zunächst keinerlei Vorteile mit sich bringen. Dass die Dinger obendrein grade für Anfänger extrem unbequem sind, wollen wir zumindest noch kurz erwähnen. Denn die Schmerzen könnten euch beim Üben doch schnell den Spaß verderben.

Bezüglich der Sicherungsgeräte solltet ihr die im Kurs geschulten Geräte verwenden. In der Regel handelt es sich dabei um halbautomatische Sicherungsgeräte. Möchtet ihr ausführlichere Informationen, schaut doch einfach mal in unseren Bereich Kletterausrüstung. Dort gehen wir mehr ins Detail.

Das könnte euch auch interessieren