Klettergebiet Borghauser Wand, Klettern

Klettern im Klettergebiet Borghauser Wand in Finnentrop

StartseiteKlettergebieteDeutschland › Borghauser Wand

Klettern im Klettergebiet Borghauser Wand in Finnentrop

Klettergebiet Borghauser WandAllgemeines zum Klettergebiet Borghauser Wand

Im Nordrhein-Westfälischen Borghausen, ganz in der Nähe von Finnentrop im Sauerland, findet ihr ein unscheinbares und doch sehr abwechslungsreiches Klettergebiet - die Borghauser Wand. Eine nicht sehr hohe, aber breite Felswand lädt zum Klettern ein. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene und Profis werden bei ansprechenden Routen fündig. Hervorzuheben ist die besondere Familienfreundlichkeit dieses Klettergebietes. Nicht nur, dass es ausreichend Platz gibt, um einen kleinen Snack zu sich zu nehmen, sondern auch sehr einfach Routen für kleinere Kinder gibt es hier. So könnt ihr sofern ihr das möchtet, euren Kindern ermöglichen, erste Klettererfahrung am Fels zu sammeln. Wir selbst haben dies an der Borghauser Wand schon das ein oder andere mal miterlebt und können die Kinderfreundlichkeit also bestätigen. Dieses Gebiet könnt ihr mit einem oder zwei schönen Tagestrips verbinden. Auch eine sehr gute Erreichbarkeit ist gegeben.

Land der tausend Berge: Kletterführer Sauerland...
  • Blach, Fritz (Autor)
  • 192 Seiten - 04.12.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Geoquest...

Unterkünfte für euren Klettertrip

Booking.com

GPS-Koordinaten

Parkmöglichkeit: 51.148846, 7.996466

Beginn Trampelpfad: 51.149863, 7.998909

Lage, Unterkünfte und Umfeld

Die Lage

In Mitten des Sauerlandes, um genau zu sein im kleinen Borghausen bei Finnentrop, ragt eine sehr vielfältige etwa 25 Meter hohe Wand aus dem Boden. Sie befindet sich in unmittelbarer Nähe der Bundesstraße 236, sodass zeitweise auch der Verkehr nicht überhört werden kann. Einzig das Waldgebiet, welches den Fels umschließt bietet etwas Lärmschutz. An Wochenenden herrscht meist wenig Verkehr und es ist recht ruhig. Einen Parkplatz findet ihr an den oben genannten Koordinaten. Dieser bietet Platz für etwa 10 Autos. Wir haben es nach mehrfachen Besuchen noch nicht erlebt, dass wir keinen Parkplatz mehr bekommen haben. Dieser befindet sich in der Repetalstraße kurz vor dem Bahnübergang. Nachdem ihr geparkt habt, müsst ihr den Bahnübergang überqueren und in Richtung Kreisverkehr laufen. Dort überquert ihr die B236 und lauft in linker Richtung einen schmalen Waldweg hinauf. Dieser ist der Zustieg zur Borghauser Wand. Den Fels erreicht ihr nach etwa 10 Minuten entspanntem Fußmarsch in einer kleinen Lichtung des Waldgebietes. Von dort aus habt ihr auf alle Wandteile einen schönen Blick und könnt vom Überhang über die Kaminrouten bis hin zu den steilen Abschnitten alles gut einsehen.

Unterkünfte und Übernachtungsmöglichkeiten

Das Klettergebiet Borghauser Wand in Finnentrop zählt zwar nicht unbedingt zu den größeren NRWs, dennoch lässt sich hier ein verlängertes Wochenende verbringen, sogar mit Kindern. Gerade als Kletterer möchtet ihr zu einer frühen Uhrzeit am Fels sein, da lohnt sich hier teilweise auch schon eine Übernachtung. Außerdem ist unweit der Borghauser Wand auch der Untere Elberskamp zu finden, sodass man bei einem verlängerten Wochenende auch beide Klettergebiete ansteuern kann. Unterkünfte in der nähe möchten wir euch in diesem Abschnitt aufzeigen. Diese sucht ihr am besten im Kreis Lennestadt, um die Auswahl zu vergrößern. Alle Unterkünfte in der Nähe seht ihr rechts, wo ihr alle Verfügbarkeiten und Preise prüfen könnt. Hier möchten wir euch zwei sehr schöne Unterkünfte nahe der Borghauser Wand empfehlen. Eine der beiden Unterkünfte ist der Ferienhof Verse, bei dem ihr aus einer von drei Wohnungen wählen könnt. Besonders positiv hervorzuheben ist das spezielle Angebot für Kinder. Bis zu einem Alter von 6 Jahren übernachten Kinder kostenlos, ab 7 Jahren zahlt ihr lediglich 5 Euro pro Nacht. Ein unserer Meinung nach sehr faires und attraktives Angebot. Die zweite Übernachtungsmöglichkeit, die wir vorstellen möchten, ist das Hotel Zum Tiefenhagen. Hier habt ihr die Wahl zwischen einem Einzel-, Doppel- oder Familienzimmer. Auch hier bewegen wir uns im mittleren Preissegment. Hier im Hotel findet ihr auch ein reichhaltiges Frühstücksbuffet sowie ein Restaurant. Super für all diejenigen, die Abends nicht mehr ausgehen möchten. Ihr seht, es gibt schöne und preisgünstige Unterkünfte in der Nähe der Borghauser Wand. Wählt die für euch passende Unterkunft aus.

Das Umfeld

Da ihr euch zum Klettern an der Borghauser Wand recht stadtnah befindet, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich in der Nähe zu verpflegen. Egal ob Supermärkte oder Restaurants, satt werdet ihr in jedem Fall. Natürlich könnt ihr euch auch selbst Verpflegung mit zum Felsen bringen. Dort gibt es ebenfalls schöne Plätze zum Speisen. Neben der Verpflegung kann es aber auch von Bedeutung sein, ein Krankenhaus oder eine Polizeiwache in der Nähe zu haben. Auch das ist hier gegeben, ihr braucht euch um ärztliche Versorgung keinerlei Gedanken zu machen. Nachstehend findet ihr die naheliegendsten Tipps in der Umgebung, wie immer per Google Maps.

Klettern Borghauser Wand

Die Sektoren der Borghauser Wand

Das Klettergebiet Borghauser Wand in Finnentrop besteht im wesentlichen aus einem großen, langgezogenen Sektor. Ihr habt dabei die Auswahl zwischen dem überhängenden linken Wandteil, dem senkrechten mittleren Wandteil und dem leicht nach vorne geneigten rechten Wandteil. Die Breite der Felswand erstreckt sich über etwa 80 Meter und hat vom Anfänger bis zum Profi für jeden was zu bieten.

Borghauser Wand

Die Borghauser Wand ist südwestlich ausgerichtet und besteht aus einem breit gezogenen Sektor mit einer Felshöhe zwischen 15 und 25 Metern. Wegen der vielen Bäume drumherum bietet sich auch im Hochsommer genügend schatten, um der prallen Sonne entfliehen zu können. Wie bereits erwähnt, kann man die Felswand in drei Bereiche gliedern. Im linken Bereich findet ihr einen wunderbaren Überhang. Hier gibt es eine Route im 6. Schwierigkeitsgrad UIAA, ansonsten vornehmlich Routen von 7- bis 9+ UIAA. Hier können sich also Fortgeschrittene und Profis so richtig austoben. Die Routen sind teilweise sehr anspruchsvoll, aber wirklich toll zu klettern. Direkt neben diesem Felsteil folgt der mittlere Wandteil, der senkrecht ist. Die Schwierigkeiten bewegen sich hier zwischen dem unteren 6. und oberen 9. Grad UIAA. Hauptsächlich kommen hier ebenfalls Fortgeschrittene und Profis auf ihre Kosten, aber auch Anfänger können sich an den Routen der Schwierigkeit 6- UIAA versuchen. Diese sind teilweise vom Gefühl her etwas leichter zu klettern. Zuletzt folgt der rechte Wandteil. Dies ist ein leicht nach vorne geneigter Fels und somit auch der kinderfreundliche Felsteil. Hier gibt es mehrere Routen im 3. Schwierigkeitsgrad UIAA, die von Kindern sehr gut geklettert werden können. Die restlichen Routen bewegen sich zwischen dem 6. und 8. Schwierigkeitsgrad UIAA. Besonders ist, dass hier viel mit Leisten und kleinen Rissen geklettert werden muss. Auch die Tritte sind sehr klein und fordern großes Vertrauen in eure Füße.

Die Absicherung im Klettergebiet Borghauser Wand

Wie in fast jedem Klettergebiet im schönen Sauerland, könnt ihr euch auch hier auf ein gut abgesichertes Gebiet freuen.Die Abstände zwischen den Bohrhaken sind nicht sonderlich weit. Zwar etwas weiter als in einer Kletterhalle, aber maximal beträgt der Abstand 3 Meter. In dem Teilbereich der Felswand, an dem die Überhänge zu finden sind, findet sich sogar noch häufiger ein Bohrhaken, insbesondere an sinnvollen Stellen solltet ihr mal fallen. Durch die unzähligen Bolts ist die Borghauser Wand also hervorragend abgesichert, was es sogar Kindern ermöglicht, im Vorstieg zu klettern.

Borghauser Wand Header 3

Unser Fazit

Nachdem wir euch nun das Klettergebiet Borghauser Wand in Finnentrop vorgestellt haben, möchten wir es uns nicht nehmen lassen, ein persönliches Fazit nach unseren Erfahrungen mit euch zu teilen. Aus unserer Erfahrung heraus gibt es in diesem Klettergebiet tolle und verschiedene Möglichkeiten zu klettern. Es gibt in jedem Schwierigkeitsgrad genügend Routen, sodass vom Anfänger bis zum Profi jeder Kletterer die für sich passenden Routen findet. Es kommt die sehr gute Absicherung hinzu und die Tatsache, dass der Fels im Sommer nur teilweise in der Sonne liegt und es somit auch bei heißen Temperaturen auszuhalten ist. Einziger negativer Aspekt ist die fast unmittelbare Straßenlage, wodurch es zeitweise etwas lauter werden kann. Das Klettergebiet ist nicht überlaufen, wie es bei vielen anderen Gebieten oft der Fall ist.

Zusammenfassend können wir dieses Gebiet also uneingeschränkt für alle Kletterer - insbesondere mit Kindern - empfehlen. Ein zusätzliches Plus ist die gute Erreichbarkeit des Gebietes. Hier solltet ihr definitiv einen Besuch abstatten.