Wanderrucksack – Der perfekte Rucksack zum Wandern

StartseiteWandernWanderausrüstung › Wanderrucksack

Wandern ist eine Freizeitbeschäftigung die nicht nur gut für die Gesundheit, sondern auch ein schönes Hobby ist. Sich alleine, mit den Freunden oder der ganzen Familie in der freien Natur zu bewegen erfreut völlig zurecht immer größerer Beliebtheit. Auf einer Wanderung die Gegend erkunden macht Jung und Alt gleichermaßen Freude. Wer gerne in der Natur unterwegs ist, braucht jedoch auch die passende Wanderausrüstung dafür. Neben bequemer und wetterfester Kleidung und einem guten Paar Wanderschuhe, ist eines der wichtigsten Utensilien der passende Wanderrucksack. Doch wie findest du den richtigen Rucksack für dich?

Wir haben dir alles Wissenswerte rund um Wanderrucksäcke, oft auch Trekkingrucksack bezeichnet, zusammengetragen. Zum Beispiel ab wann die speziellen Outdoor Rucksäcke sinnvoll sind, welche Rucksackgröße erforderlich ist oder ob es neben Deuter, Jack Wolfskin sowie Vaude noch weitere empfehlenswerte Hersteller gibt.

Der beste Wanderrucksack – Unsere Empfehlung

Sowohl Deuter als auch Vaude, Osprey und viel weitere Hersteller für Outdoor Ausrüstung bieten echte Top Rucksäcke. Daher ist es unmöglich nur einen einzigen Rucksack zu nennen. Im Folgenden möchten wir dir aber zumindest eine Handvoll Rucksäcke an die Hand geben, mit denen ihr im Grunde nichts falsch machen könnt.

Eine Auswahl der besten Wanderrucksäcke:

 1. 

EXPED - Typhoon 25

Einsatzbereich: Freizeit
Tragesystem: abnehmbarer Hüftgurt, Schulterträger 
Fächer & Halterungen: RV-Innenfach
Volumen: 25 l
Gewicht: 440 g

Erhältlich bei:
EXPED - Typhoon 25 Wanderrucksack

 2. 

OSPREY - Stratos 26

Einsatzbereich: Wandern, Trekking
Tragesystem: gepolsterte Schulterträger, Hüftgurt, Brustgurt, Netzrücken, verstellbare Rückenlänge
Fächer & Halterungen: Eispickel-/ Stockhalterung
Volumen: 26 l
Gewicht: 1.260 g

Erhältlich bei:
OSPREY - Stratos 26 Wanderrucksack

 3. 

MAMMUT - First Trion 12

Einsatzbereich: Freizeit
Tragesystem: Hüftgurt
Fächer & Halterungen: Eispickel-/ Stockhalterung
Volumen: 12 l
Gewicht: 530 g

Erhältlich bei:
MAMMUT - First Trion 12 Wanderrucksack

Was ist eigentlich ein Wanderrucksack

Ein moderner Wanderrucksack ist sehr viel mehr, als nur ein Accessoire zum Wandern und hat viele praktische Eigenschaften vorzuweisen. Mit den Rucksäcken aus früheren Zeiten, die aus Leder oder kariertem Stoff gefertigt wurden, hat ein Rucksack von heute überhaupt nichts mehr gemeinsam. Die Rucksäcke, die Sie heute im Handel finden, bestehen meist aus pflegeleichten Materialien wie beispielsweise Polyester oder Polyamid und sind mit einer speziellen PU-Imprägnierung versehen. So können Regen und Feuchtigkeit dem Stoff nichts anhaben. Manche Wanderrucksäcke haben auch eine zusätzliche Haube, die sich bei Regen über den Rucksack stülpen lässt.

Damit während einer längeren Tour auch ein gut gefüllter Rucksack bequem getragen werden kann, sind die Tragegurte bei Wanderrucksäcken in der Länge verstellbar und mit einer Polsterung ausgestattet. So bilden sich an Rücken und Schultern auch bei ausgedehnten Wanderungen keine unangenehmen Druckstellen auf der Haut. Zusätzliche Sicherheit bietet bei vielen Rucksackmodellen ein Hüftgurt mit Klick-Verschluss. Häufig ist bei einem Trekkingrucksack auch der Rücken mit einer bequemen Polsterung versehen.

Und auch, wenn Sie bei einem Trekking- oder Wanderrucksack eine bestimmte Farbe bevorzugen sollten, werden Sie sicherlich etwas finden, das Ihnen gefällt. Von schlichtem Grau bis hin zu leuchtendem Grün, Orange oder Rot, ist farblich so ziemlich alles für Sie erhältlich.

Der Wanderrucksack, ein kleines Platzwunder

Wer auf Wanderungen und Trekking-Touren gerne alles mit dabeihat, wird sich wundern, was in einen Wanderrucksack alles hineinpasst. Proviant, eine Regenjacke, ein Erste-Hilfe-Set und noch einiges mehr findet in einem Rucksack Platz. Viele verschiedene Fächer sorgen darüber hinaus dafür, dass der Inhalt des Rucksacks übersichtlich bleibt und Sie alles möglichst schnell wiederfinden können.

Diverse praktische Taschen an den Seiten ermöglichen es Ihnen außerdem, dass Sie beim Wandern schnell mal zwischendurch zur Trinkflasche greifen können oder die Wanderkarte parat haben. Und bei einigen Rucksäcken gibt es sogar ein Thermofach, in welchem Sie Getränke und Proviant ganz nach Bedarf kühl oder warmhalten können. Auch Schlaufen für Wanderstöcke oder Nordic-Walking-Stöcke sind bei manchen Trekkingrucksäcken an den Seiten integriert. Reißverschlüsse und praktische Zuggurte sorgen bei einem modernen Rucksack dafür, dass unterwegs alles gut und sicher transportiert werden kann.

Ganz nach Belieben können Sie beim Kauf eines Wander- oder Trekkingrucksacks auch die Größe auswählen. Das Volumen reicht von etwas kleineren Rucksäcken mit rund 20 Liter Fassungsvermögen bis hin zu großen Wanderrucksäcken mit 40 Liter und mehr. Eines der Auswahlkriterien sollte sein, wie lange Sie wandern oder auf Tour gehen möchten.

Was gibt es bei Wanderrucksäcken zu beachten

Im Vorfeld haben wir dir jetzt ein wenig die Vorzüge eines Wanderrucksacks aufgeführt. Es dürfte somit klar sein, dass nicht jeder Rucksack zum Wandern oder Trekking geeignet ist. Neben Größe / Volumen und Gewicht sind auch Dinge wie beispielsweise Hüftgurt, Netzrücken und Regenhülle zu vergleichen.

Die wichtigsten Aspekte im Detail:

Die richtige Rucksackgröße bzw. das passende Volumen

Wer Outdoor unterwegs ist, benötigt allgemein schon eine ganze Menge Ausrüstung. Daher sollte der Wanderrucksack immer ausreichend Platz bieten. Obwohl diese Erkenntnis sicher nicht neu ist, unterschätzen einige diese Punkt und greifen häufig auf falsche Größen zurück.

Kurztrip: Für eine ausgedehnte Tagestour, eine Bergtour oder einen Wochenendtrip empfiehlt sich ein Volumen von etwa 15 bis 35 Litern. Du packst hier meist nur Verpflegung (Travellunch), Eine Thermoskanne und gegebenenfalls einen Regenponcho für den Notfall ein.

Trekkingtour: Anders sieht es mit einem Wander- bzw. Trekkingrucksack für mehrere Tage aus. Hier muss man in der Regel noch mehr Ausrüstung verstauen. Schläfst du dabei mit ultraleicht-Schlafsack und Isomatte in einem Zelt und versorgst dich selbst, sind 50 bis 85 Liter empfehlenswert. Nächtigst du in einer Unterkunft und isst auch dort, reichen in etwa 45 bis 60 Liter.

Backpacking: Auch Backpacking ist in gewisser Weise eine Art von Wandern. Um problemlos Wechselkleidung, Schuhe und Wertsachen unter zu kriegen, sollten Damen wie Herren bei diesen Reiserucksäcken ein Volumen von etwa 50 bis 80 Litern wählen.

Wanderrucksack für Kinder: Auch unsere Kinder lieben es auf Wanderungen und Ausflügen ihren eigenen Rucksack zu tragen. Selbstverständlich darf das Gewicht für die Kleinen nicht allzu schwer sein. Daher sind für kleine Kinder um die 8 Liter und für größere Kinder bis maximal 20 Liter durchaus gut. Der Hersteller Deuter bietet sogar Kinderrucksäcke mit einem Fassungsvermögen von bis zu 40 Litern. Für das Gewicht welches mit der Größe einhergeht solltest du dein Kind aber am besten selbst einschätzen.

Das richtige Material für deinen Wanderrucksack

Robust und Wetterbeständig. Das sind die Anforderungen die wir an gute Wanderrucksäcke, Trekkingrucksäcke und auch Kletterrucksäcke stellen. Daher greifen Hersteller wie Deuter, Vaude, Osprey und Co immer wieder auf Materialien wie Polyester oder Polyamid zurück. Ein Kletterrucksack aus diesen künstlichen Stoffen schützt deine Ausrüstung auf ausgiebigen Outdoor Abenteuern ideal vor äußeren Einflüssen. Ein Rucksack aus Baumwolle kann mit diesen Eigenschaften in keiner Weise vergleichen.

Wie müssen Wanderrucksäcke sitzen

Ein Wanderrucksack oder auch Trekkingrucksack muss trotz Gewicht über Stunden und Tage perfekt auf dem Rücken sitzen. Der Tragekomfort und die richtige Einstellung sind somit essenziel. Da Damen und Herren einen unterschiedlichen Körperbau haben, bieten die Hersteller oft separate Modelle an. Beim Kauf ist aber zunächst darauf zu achten, dass der Rucksack für eure Körpergröße geeignet ist. Wenn ja könnte ihr die folgenden Schritte als Richtwert für das richtige Tragen nehmen.

  • 1. Locker zunächst alle Riemen des Rucksacks und setze ihn mit einem realistischen Gewicht auf die Schultern.
  • 2. Sorge jetzt dafür, dass die Hüftflossen auf Höhe des Hüftkamms sitzen und schließe sie dann. Hier ist die richtige Position wichtig, denn der Großteil vom Gewicht wird von der Hüfte getragen.
  • 3. Jetzt kannst du die Schulterträger vom Wanderrucksack festziehen. Es darf jedoch nicht zu stramm sein, da sonst die Schultern abgedrückt werden.
  • 4. Positioniere den Rucksack so, dass die Trägeransetze exakt zwischen den Schulterblättern liegen.
  • 5. Sofern dein Trekkingrucksack über einen Brustgurt verfügt, kannst du diesen nun schließen. Wichtig ist, dass er nicht zu stramm ist, da es sonst die Atmung beeinträchtigt.

Ab wann ist ein Wanderrucksack sinnvoll

Ein Trekkingrucksack oder allgemein Wanderrucksäcke machen immer dann Sinn, wenn du längere Distanzen zu Fuß zurücklegst und dabei auch ein wenig Ausrüstung mitnehmen musst. Für den kurzen Spaziergang um den See sind sie natürlich überflüssig.

Was kostet ein Rucksack zum Wandern

Wieviel du für einen Wanderrucksack ausgeben möchtest, liegt natürlich komplett bei dir. Grundsätzlich gibt es Outdoor Rucksäcke in jeder erdenklichen Preisklasse. Doch Qualität hat natürlich auch seinen Preis. Gute Wanderrucksäcke fangen in etwa bei 80 EUR an und gehen bis weit über 300 EUR. Neben der Qualität hängt natürlich auch viel davon ab, ob der Rucksack für Damen oder Herren ist, groß oder klein sein muss oder es ein lite Modell auch tut.

Was gehört in deinen Wanderrucksack

Abschließend möchten wir noch einen kleinen Exkurs starten, damit du eine Vorstellung davon bekommst, warum Wanderrucksäcke und Trekkingrucksäcke überhaupt ein gewisses Volumen mitbringen müssen. Es lässt sich natürlich nicht alle Touren miteinander vergleichen, dennoch wirst du die auf vielen Checklisten folgende Materialien finden.

Kleine Packliste für deinen Wanderrucksack / Trekkingrucksack: