Slackline – Das richtigen Slacklines für zuhause und unterwegs

StartseiteKletternTraining › Slackline

Slacken, auch bekannt als Slacklinen oder Slacklining, ist eine Balance-Sportart die mehr oder weniger aus der Langeweile zweier Kletterer entstanden und in den letzten Jahren zu einer regelrechten Trendsportart avanciert ist. Lediglich ein spezielles Band, die sogenannte Slackline, sowie zwei Fixpunkte zwischen denen du diese spannen musst, sind nötig, um den modernen Seiltanz ausüben zu können. Obwohl die Nutzung von Slacklines in erster Linie Spaß macht, sind auch die positiven Auswirkungen auf Körper und Geist nicht zu verachten.

Welche dies sind, worauf du beim Kauf achten solltest oder welches Slacklining Set für dich das richtige ist, sind nur einige der Punkte, die wir dir in diesem Artikel näherbringen möchten.

Beliebte Slacklines und Slackline-Sets auf einen Blick

Freilich gibt es nicht nur eine Slackline, die wir dir empfehlen können. Trotzdem möchten wir dir einige Produkte an die Handgeben, die in unseren Augen eine gute Wahl sind. Generell können wir aber festhalten, dass Slacklines von Gibbon einerseits beliebt und andererseits auch gut sind.

 1. 

SLACKLINE-TOOLS - 25 m SlackTivity Set

Einsatzbereich: Freizeit
Abmessungen: Länge 30 m; Breite: 30 mm
Gewicht: 3.500 g
Extras: inkl. Packsack
Lieferumfang: Slackline, 2 Rundschlingen mit Ring & Slack-Biner; 1 Slack-Ring, 4 Baumschoner

Erhältlich bei:
SLACKLINE-TOOLS - 25 m SlackTivity Set - Slackline bei bergfreunde.de

 2. 

LACD - Slackbase - Slackline

Einsatzbereich: Freizeit
Abmessungen: Länge: 15 m; Breite: 48 mm
Gewicht: 2.067 g
Verschluss: Ratschenverschluss
Lieferumfang: Langhebeltratsche (20 cm; Griffbreite 9 cm), Slackline Band

Erhältlich bei:
LACD - Slackbase - Slackline bei bergfreunde.de

 3. 

GIBBON SLACKLINES - Classicline Treewear Set

Einsatzbereich: Freizeit, Fitness
Abmessungen: 15m (12,5m Slackline; 2,5m Ratschenband)
Gewicht: 3.200 g
Material: Polyester
Lieferumfang: Slackline; Ratschenband; Ratsche; Ratschenschutz; 2x Baumschutz

Erhältlich bei:
GIBBON SLACKLINES - Slackline Classicline Treewear Set bei bergfreunde.de

Was ist Slacklinen, Slacken oder Slacklining überhaupt

Eine Frau auf einer Slackline

Beim Slacklinen balancieren Sportler auf einem 2,5 bis 5 cm breiten Gurtband oder Kunstfaserband, das zwischen zwei Fixpunkten gespannt ist. Das Band, also die Slackline, muss man je nach Ausführung oder Zubehör zwischen zwei Bäume oder speziellen Slackline-Tools spannen.

Obwohl sich Slacklining also in gewisser Weise mit Seiltanzen vergleichen lässt, sind die Gegebenheiten dann doch andere. Das Hochseil ist in der Regel straff gespannt und gibt kaum nach. Die Slackline (zu Deutsch etwa Schlaffseil) ist hingegen dynamisch und gibt unter dem Gewicht des Slackliner sichtbar nach.

Die beliebtesten Arten vom Slacken:

  • Lowlines / Tricklines: Hierbei handelt es sich um die wahrscheinlich gängigste Art des Slackens. Die Slackline wird dabei in etwa auf Knie- bis Hüfthöhe schwach gespannt um darauf Tricks zu machen. Wir empfehlen ein Crashpad drunter zulegen, um Verletzungen vorzubeugen.
  • Long Lines: Im Fokus steht hier das überwinden einer möglichst langen Distanz. Die Line wird dabei zwischen zwei weit entfernten Fixpunkten gespannt.
  • Rodeo- bzw Freestyle-Lines: Die Slackline hat nahezu keine Spannung. Dadurch ist es noch schwieriger sich darauf fortzubewegen. Vordergründig geht es ums Gehen, Umdrehen oder „Surfen“.
  • Highlines: Slacklines die in einer Höhe gespannt werden, wo kein gefahrloses Abspringen oder Stürzen mehr möglich ist.
  • Waterlines: Das Band wird über Wasser gespannt. Idealerweise hat dieses eine tiefe von mindestens 1,40m.

Für wen ist eine Slackline geeignet

Mit einer Slackline bzw. dem Slacken verbinden viele Menschen eine Outdoor Beschäftigung, die vor allem von jungen Leuten im Park zum Zeitvertreib ausgeführt wird. Wenngleich das auf einen Bruchteil auch genauso zutrifft, hat die Slackline auch in anderen Bereichen Einzug erhalten.

  • Athleten im Slackline-Sport: Slacklining ist heutzutage als eigenständiger Sport zu betrachten. Daher kommt die Line, egal ob als Trickline oder Highline auch in genau diesem Bereich zum Einsatz. Sportler, die auf Wettkämpfe hintrainieren, haben somit im eigenen Garten unter Garantie eine eigene Slackline. Nicht selten besitzen sie sogar mehrere Sets um sich ideal vorbereiten zu können.
  • Sportler anderer Sportarten: Da es beim Slacklining vordergründig um die Balance und das Gleichgewicht geht, ziehen auch andere Sportarten ihren Nutzen daraus. Zu nennen sind hier neben vielen weiteren Outdoor oder Indoorsportarten beispielsweise Kletterer, Snowboarder oder Surfer. Alle möchten mit einer Slackline ihre Körperbeherrschung verbessern. Für Anfänger ist für den Einstieg aber vermutlich ein Balance Board, erstmal die bessere Wahl.
  • Für den medizinischen Bereich: Nicht selten kommen spezielle Sets von Slacklines auch im medizinischen Bereich oder für eine Therapie zum Einsatz. Besser gesagt im Reha oder Physiotherapeutischen Gebiet. Beispielsweise nach einem Kreuzbandriss kann die Slackline bei richtiger Anwendung den Heilungsprozess unterstützen.
  • Kinder: Für Kinder ist eine Slackline in vielerlei Hinsicht gut geeignet. In erster Linie steht dabei natürlich der Spaß im Fokus. Einfach die Line zwischen zwei Bäume spannen und die Kinder haben unter Garantie eine Menge spaß damit – natürlich unter Einhaltung gewisser Vorsichtsmaßnahmen. Neben dem Spaß trainiert das Band aber auch auf spielerische Art und Weise die Koordination, das Gleichgewicht und die Beinkraft. Je nach breite oder Spannung der Slackline lässt sich auch die Schwierigkeit regulieren. Also haben auch Anfänger spaß damit. Selbst an einigen Schulen wird sowas gelegentlich geboten.

Was gibt es für Varianten der Slackline

Lassen wir die Breite eine Slackline ein wenig außeracht, unterscheiden sich die meisten Sets durch ihre Anbringungsweise. In einem Shop werden dir daher oft drei Varianten zum Kaufen angeboten.

  • Ausführungen die um Bäume gespannt werden
  • Sets mit einem Gestell, oder
  • Ein Set mit Wandverankerung

Die klassische Slackline für die Befestigung an Bäumen

Auf Grund er Einfachheit ist die “classic“ Variante sehr weit verbreitet. Zum Aufbau benötigst du nämlich nur zwei Bäume, die Slackline (mit Ratsche) sowie extra Matten zum Baumschutz. So ist es theoretisch möglich, die Line überall mit hinzunehmen und auch aufzubauen.

Halte im online Shop Ausschau nach Gibbon Treewear Sets. Diese sind unserer Meinung nach eine gute Wahl. Jedes Treewear Set bietet dir dabei seine Vorteile, und sei es nur die Breite der Line.

Slackline ohne Baum dafür mit Gestell

Obwohl sich die Mehrheit für die Baumvariante entscheidet, kaufen mittlerweile immer mehr Slackliner auch Slacklines mit Gestell. Das Gestell ermöglicht es dir dein Training sowohl Indoor als auch Outdoor zu gestalten. Du bist auf keine anderen Fixpunkte wie Bäume oder Wandverankerungen angewiesen. Neben dem Fitness Training daheim ist diese Ausführung aber auch für die Therapie bestens geeignet. Ein klarer Nachteil ist aber ganz klar die Tatsache, dass du das Gestell nicht mal eben mit in den Park nehmen kannst. Dafür musst du dich aber auch nicht um Dinge wie Baumschutz kümmern.

In diesem Zusammenhang noch erwähnenswert ist das Giboard von Gibbon. Es handelt sich hierbei wohl um die kürzeste Slackline für Zuhause. Optisch sehen diese Produkte ein wenig wie Skateboards ohne Rollen aus, auf welche einfach Lines montiert wurden. Für Kinder, Anfänger oder auch Fortgeschrittene ist das Giboard aber definitiv eine interessante Alternative. Für den ein oder anderen dient es eventuell auch als Hilfe den Einstieg zu finden.

Slacklines mit Wandverankerung

Eine Möglichkeit, die weniger populär aber dennoch im ein oder anderen online Shop zu kaufen ist. Voraussetzung für die Installation sind schon mal gegenüberliegende Wände oder Pfosten. In diese bohrst du Löcher, um die Verankerung zu montieren. Nun noch ein Karabiner auf die eine Seite und einen Karabiner auf die andere Seite und du kannst die Slackline einspannen.

Vorteil auch hier wieder, der Baumschutz sowie die Möglichkeit es Indoor anzubringen. Nachteil, du kannst es nicht einfach überall mit hinnehmen.

Wo gibt es die Bänder zum Slacklinen zu kaufen

Egal ob im Set, Classic Ausführung, als Treewear, für die Highline oder Longline. Artikel von Gibbon, Slackline-Tools, Elephant und Co gibt es zum einen in lokalen Sportgeschäften und zum anderen im Online Shop zahlreicher Anbieter. Die Auswahl dürfte aber besonders im Internet größer sein.