Klettergurt, Klettergurt beim klettern, Klettergurte Test und Vergleich

Edelrid Jay Test 2020 – Testbericht zum Klettergurt

Startseite › Kletterausrüstung › Klettergurte › Edelrid Jay

Der Klettergurt Jay von Edelrid

Edelrid Jay Klettergurt

Der Edelrid Jay: Ein vielseitig einsetzbarer Klettergurt der definitiv zu den Besten auf dem markt gehört. Ob im alpinen Gelände, in der Kletterhalle oder beim Sportklettern am Fels. Mit diesem Gurt hat Ederid ein sehr solides Produkt auf den Markt gebracht, der vom Anfänger bis zum Profi jeden glücklich macht.

Zum Amazon Anbegot

Eigenschaften


Hüfte:
Beine:
Gewicht:
Verstellsystem:

63-83, 70-95, 78-105 cm
45-55, 50-60, 56-65 cm
ca. 425 g
3 Schnallen, verstellbare
Beinschlaufe, Schnellverschluss

geeignet für:
Polsterung:
Materialschlaufen:
Einsatzbereich:


Mesh-Polsterung
4 + Eisclippbefestigung
Eisklettern, Sportklettern,
Alpinklettern


Edelrid Jay - Allgemeines & Testbericht

Eine wirklich gute Wahl trefft ihr mit dem Hüftgurt Jay 3 von Edelrid. In unserem Klettergurte Test geht dieser Hüftgurt als klarer Testsieger hervor. Mit einem Kauf könnt ihr in unseren Augen eigentlich fast nichts falsch machen, da er in jeder Hinsicht zu überzeugen weiß. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob ihr normal klettern oder auf Hochtouren gehen wollt. Es handelt sich hier um einen echten Allrounder. Und obwohl es viele vergleichbare Produkte auf dem Markt gibt, ist dieser Klettergurt unsere klare Nummer 1. Bevor wir auf unsere Eindrücke eingehen, möchten wir noch anmerken, dass der Jay 3 keinen Brustgurt hat. Er ist also kein Komplettgurt.

Anlieferung

Auch wenn es gängige Praxis ist, möchten wir zunächst erwähnen, dass der Jay in einer Schutztasche angeliefert wird. Wer mag, kann diese auch immer wieder benutzen. Den meisten wird es jedoch zu umständlich sein, den Gurt immer wieder ordentlich zu falten. Nehmt ihr den Hüftgurt aus seiner Hülle, wirkt dieser anfangs ein wenig steif. Nach wenigen Wochen ist davon aber nichts mehr zu spüren. Es ist wie mit einem guten Schuh, der erst eingetragen werden muss.

Tragekomfort

Anlegen lässt sich der Klettergut ganz einfach. Zu verdanken ist dies der Schnalle am Bauch sowie den beiden Schnallen an den Beinschlaufen. Diese ermöglichen ein schnelles verstellen. Kurz alle Schlaufen straff ziehen, und der Gurt sitzt perfekt. Nur noch das Seil in die Einbindeschlaufe und schon kann es losgehen. Schon nach den ersten Metern im Fels war ein hoher Tragekomfort festzustellen. Die Polsterung, sowohl an der Hüfte als auch an den Oberschenkeln liegt unserer Meinung nach über dem Durchschnitt. Selbst wenn ihr lange im Gurt sitzt, ist es vergleichsweise gemütlich. Die Bewegungsfreiheit ist dabei kaum eingeschränkt.

Extras

Auf langen Touren wird auch immer eine Menge Material gebraucht. Hierfür findet ihr gleich vier Materialschlaufen am Klettergurt. Er bietet also genügend Platz für eure Karabiner, Schlingen und Expressen. Zusätzlich befinden sich auf der Rückseite eine extra Chalkbag Schlaufe, zwei Eisclipphalterungen sowie eine Tasche für einen RFID-Chip. Last but not least möchten wir noch erwähnen, dass dieser top Klettergurt sehr robust ist und euch daher einiges verzeiht.

Vorteile

  • bequem
  • Preis-Leistung
  • leicht einstellbar
  • robust
  • 4 Materialschlaufen
  • verschiebbares Hüftpolster

Nachteile

  • anfangs etwas steif
  • am Bauch nur 1 Schnalle