Biwaksack – Den perfekten Bivy finden

Startseite › Ausrüstung › Biwaksack

Bist du gerne auf abenteuerlichen Outdoor Touren in den Bergen unterwegs? Sei es beim Wandern, Biken oder Klettern – als Teil deiner Ausrüstung solltest du stets einen Biwaksack (auch Bivi genannt) im Rucksack haben. In welchen Situationen du den Bivy sonst noch einsetzen kannst, aus welchem Material er besteht und wie er dir Schutz bieten kann, kannst du hier lesen.

Die besten Biwaksäcke auf einen Blick

[2er Set] Biwaksack und Notfallzelt INKL. EBOOK...
Charminer Notfallzelt,Biwaksack Survival...
Premium Notfall Biwak-Sack - Survival Schlafsack,...
IVEUM - Biwaksack und Notfallset
Charminer - Biwak-Sack
Bramble - Biwak Sack
[2er Set] Biwaksack und Notfallzelt INKL. EBOOK...
IVEUM - Biwaksack und Notfallset
Charminer Notfallzelt,Biwaksack Survival...
Charminer - Biwak-Sack
Premium Notfall Biwak-Sack - Survival Schlafsack,...
Bramble - Biwak Sack

Welche Eigenschaften besitzen Biwaksäcke?

Die wichtigste Aufgabe besteht darin, dir Schutz vor Wind und Wetter zu bieten. Aus diesem Grund sind sie in der Regel winddicht und verhindern im Allgemeinen, dass Feuchtigkeit ins Innere gelangt. Teilweise ist der Bivy aber auch komplett wasserdicht, sodass er eigentlich für jede Outdoor Aktivität bestens geeignet ist. Die meisten Modelle dichten so gut ab, dass sich ein wärmendes Luftpolster im Inneren bilden kann. Die Folge: Deine Körpertemperatur wird im Biwaksack nicht allzu schnell absinken. Im besten Fall ist er obendrein atmungsaktiv, was bedeutet, dass Nässe nach außen abtransportiert wird.

Häufig kommt es nämlich durch Temperaturunterschiede und der Feuchtigkeit, die dein Körper abgibt zu Kondenswasser auf der Innenseite. Verdampft dieses allerdings nicht nach außen, kühlt es dich zu sehr aus und du wirst schnell zu frieren beginnen. Welche Bekleidung du dabei trägst, spielt dann auch keine Rolle mehr. Atmungsaktive Stoffe wirken dem entgegen und halten dich somit warm und trocken. Bei alledem besitzt der Sack ein äußerst geringes Packmaß und mit circa 100 bis 200 Gramm ein niedriges Gewicht. Der Bivi findet also bequem in deinem Rucksack Platz.

Wozu dient der Bivy?

Es handelt sich im Grunde um eine Außenhülle für deinen Schlafsack, die du benötigst, wenn du im Freien übernachten musst oder möchtest. Es gibt viele verschiedene Situationen, in denen du solch einen Biwaksack gut benötigen kannst und er ein perfekter Schutz ist:

  • Bei einem Wettersturz (der in den Bergen relativ häufig vorkommt)
  • Wenn du die nächste Hütte, in der du übernachten wolltest, abends nicht rechtzeitig erreichst
  • Bei schlechter Sicht, bei der du eine Pause einlegen musst
  • Für die Zeit nach einem Unfall, in der du auf Rettung wartest
  • oder ganz einfach beim Übernachten in Zelten

In all diesen Ausnahmesituationen sorgen Biwaksäcke dafür, dass du Regen, Kälte und Wind nicht schutzlos ausgeliefert bist. Dadurch sparst du Energie und bist fit für deine weitere Tour. Und was noch viel wichtiger ist: Dadurch, dass sie dich vor einer Unterkühlung bewahren, können sie zum echten Lebensretter werden.

Das Bivy ist aber auch empfehlenswert, wenn es sich um keinen Notfall handelt, sondern du die Nacht unter freiem Himmel vorzeitig geplant hast. Denn trotz sorgfältiger Vorbereitung kann dich besonders in den Bergen das Wetter jederzeit überraschen. Zusätzlicher Schutz vor allen möglichen Wetterbedingungen ist dann schließlich nicht verkehrt. Es bringt dir somit nur Vorteile, den Biwaksack als Equipment bzw. Ausrüstung mitzuführen.

Wie funktioniert ein Biwaksack?

Viele Sportler denken, dass ihre Regenjacke sie bei Sturm und Nässe ausreichend schützen wird. Dies ist jedoch nur bedingt richtig, da selbst die besten Modelle nach einer gewissen Zeit nicht mehr in der Lage sind jedem Wetter standzuhalten. In diesem Fall kommt der Biwaksack zum Einsatz: Ziehe ihn über deinen Schlafsack und lege, wenn möglich, zudem noch eine Matte dazwischen, um weicher zu liegen. Vor Nässe bist du auf diese Weise schon einmal geschützt. Dafür, dass es nun aber so richtig warm im Inneren wird, sorgt deine eigene Körperwärme. Sie bildet ein angenehmes Polster, indem sie die Luft erwärmt, die sich zwischen deinem Schlafsack und der äußeren Hülle befindet. Manche Modelle lassen sich sogar komplett verschließen, wodurch keinerlei warme Luft entweichen kann. Einziger Nachteil: Durch die Feuchtigkeit, die du mit deiner Ausatmung abgibst, kommt es vermehrt zu Kondenswasser.

Aus welchem Material besteht der Biwaksack?

Die Unterseite der Biwaksäcke sollte aus einem wasserdichten Stoff mit einer Wassersäule von 2.000 Millimetern oder mehr bestehen. Ab 1.300 Millimetern Wassersäule spricht man davon, dass ein Gewebe wasserdicht ist. Bezüglich der Oberseite wird empfohlen, dass sie nicht nur wasserdicht, sondern auch atmungsaktiv ist, um Wasserdampf nach außen transportieren zu können. Grundsätzlich bestehen große Unterschiede im Preis der Modelle, was mit dem jeweiligen Außenmaterial zusammenhängt:

Günstigere Biwaksäcke, die aus einem Stoff mit PU-Beschichtung oder einer stabilen Folie hergestellt worden sind, sollten bestenfalls nur für den Outdoor Notfall eingesetzt werden. Sie sind zwar relativ klein und leicht, haben jedoch einen Nachteil: Dadurch, dass sie keine Feuchtigkeit nach außen lassen, bildet sich viel Kondenswasser im Inneren. Deine Bekleidung wird daraufhin nass und du kühlst schnell aus. Der Nässe im Schlafsack kannst du entgegenwirken, indem du etwas mehr Geld ausgibst.

Biwaksäcke aus atmungsaktivem eVent® Gewebe oder einer GORE-TEX® Membran sorgen für einen guten Feuchtigkeitstransport und halten dich somit lange Zeit trocken und warm. Beachte hierbei, dass eine höhere Funktionalität aber auch oft ein höheres Gewicht und Packmaß bedeutet und du deinen Rucksack dementsprechend (um)packen musst. Trotzdem denken wir, dass der höhere Preis sich durchaus lohnt. So kannst du bedenkenlos Wandern, Klettern oder allgemeine Outdoor Unternehmungen planen.

Die Konstruktion eines Biwaksacks

Bei der Wahl der richten Ausrüstung kommt es nicht nur auf das Material, sondern auch auf die Konstruktion des Bivy an. Hierbei sind verschiedene Produkte auf dem Markt:

Zunächst einmal gibt es die herkömmlichen Biwaksäcke, die sowohl in der billigen (nicht atmungsaktiven) und etwas teureren Version erhältlich sind. Gehst du oft in die Berge, bietet sich in jedem Fall ein hochwertigerer Biwaksack an, dass eine längere Haltbarkeit aufweist und mehrfach verwendet werden kann. Dabei entsteht das Volumen stets durch den eigenen Körper.

Biwaksack mit Verstärkung
Anders ist dies bei einem Biwaksack mit Gestänge im Kopfbereich. Diese Produkte lassen sich gut einsetzen, wenn du dich aufgrund von Stark-Regen komplett bedecken musst. Die Abspannungen lassen ausreichend Platz, damit die Außenhülle nicht direkt auf deinem Gesicht aufliegt, wodurch Essen, Trinken oder auch Lesen um einiges leichter fallen. Außerdem sorgt der verbesserte Luftstrom dafür, dass sich weniger Kondenswasser im Biwaksack bildet.

Der Windsack als Outdoor Equipment für mehrere Personen
Bist du nicht alleine unterwegs, gibt es die sogenannten Windsäcke, in denen mehrere Personen und auch das Gepäck Platz finden. Diese sind äußerst praktisch, wenn ihr euch vor Wind schützen wollt und kein anderer Unterschlupf vorhanden ist.

Welche Vorteile bestehen gegenüber einem Zelt?

Wenn du beispielsweise wandern oder klettern gehst, wirst du dir bei der Vorbereitung genau überlegen, welches Equipment du mit dir herumtragen möchtest. Der Biwaksack bietet definitiv den Vorteil, dass er um einiges leichter und handlicher ist. Vor allem auf langen steilen Touren wirst du dich darüber freuen. Dein Rücken wird entlastet und du sparst wertvolle Energiereserven. Ein weiterer Pluspunkt ist sein kleines Packmaß. Er passt in jeden Rucksack, wobei zusätzlich Platz für Essen, Trinken, Erste-Hilfe-Set usw. bleibt.

Zelte sind obendrein teilweise etwas schwieriger aufzubauen und benötigen einen besseren Untergrund, um die Haken tief genug zu fixieren. Ein Biwak ist hingegen schnell errichtet und benötigt weniger Platz. Morgens ist der Biwaksack im Vergleich sehr viel schneller wieder trocken und einfach einzupacken. Zu guter Letzt ist das Naturerlebnis (bei einer geplanten Übernachtung) in einem Biwaksack um einiges besser als in einem Zelt, da du jederzeit gute Sicht auf den Sternenhimmel und deine Umgebung hast. Die frische Luft rundet dein Outdoor Erlebnis schließlich perfekt ab.

Wo kann ich einen Biwaksack kaufen

Hier habt ihr wie bei fast jedem Outdoor Equipment zwei Möglichkeiten. Ihr könnt die Artikel von diversen Marken wie rab oder Ortovox im Fachhandel oder einfach online kaufen. Der Preis nimmt sich dabei meist nicht viel. Der Vorteil beim Onlinekauf ist aber der, das meist viele Bewertungen über den Biwaksack zu lesen sind.